• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Schwerer Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der A 1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Vollsperrung Und Langer Stau
Schwerer Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der A 1

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Von Rübenschnaps und Neuanfang

02.04.2014

Großenkneten Viele Schätze schlummern in den Köpfen von älteren Männern und Frauen in der Gemeinde Großenkneten. Es geht um Geschichten und Erinnerungen aus vergangenen Tagen – manche davon wurden schon häufiger erzählt, andere sind bisher im Verborgenen geblieben.

In einem gemeinsamen Projekt des Seniorenbeirates und der Gemeindejugendpflege werden diese Schätze jetzt ans Tageslicht geholt und in Buchform unter dem Titel „Senioren erzählen, Jugendliche fotografieren“ verewigt.

Vor nicht ganz einem Jahr riefen Kerstin Korte und Erika Aufermann dazu auf, lustige, traurige, spannende und romantische Geschichten zu erzählen oder selbst aufzuschreiben. Korte arbeitet in der Gemeindejugendpflege und ist Ansprechpartnerin für Senioren, Aufermann ist vorsitzende des Seniorenbeirates.

Viele ältere Menschen meldeten sich und inzwischen sind es rund 30 Geschichten, die in einer kleinen Arbeitsgruppe gesammelt und aufbereitet wurden. Neben Kerstin Korte und Erika Aufermann sichten Ernst Müller aus Huntlosen und Wolfgang Böckmann die Geschichten.

Ergänzt werden die Texte mit Bildern, die Jugendliche im einem Ferienpassprojekt der Gemeindejugendpflege im vergangenen Jahr aufgenommen haben. Und auch Wolfgang Böckmann steuert eigene Fotografien und Bilder aus verschiedenen Archiven bei.

Es sind ganz verschiedene Geschichten zusammen gekommen: Eine erzählt, wie in den Nachkriegsjahren in Zeiten der Lebensmittelknappheit aus Zuckerrüben ein dicker brauner Sirup – das heute noch bekannte Rübenkraut, oder auch ein beliebter Schnaps produziert wurden.

Andere berichten, wie Heimatvertriebene nach dem zweiten Weltkrieg die Flucht und den Neubeginn erlebten. Aber auch Erzählungen aus der jüngeren Vergangenheit, bis in die Gegenwart wurden beigesteuert. „Mir haben viele Menschen erzählt, dass sie über diese Geschichten noch nie vorher gesprochen hatten“, sagt Erika Aufermann. Auch Kerstin Korte ist überzeugt, dass ein kleiner Anstoß oft hilfreich ist um die Geschichten hervorzulocken.

Bis zum Sommer, so hoffen Korte und Aufermann, können die Arbeiten abgeschlossen sein und das Buch in den Druck gehen – damit es dann zu Weihnachten unter den Tannenbäumen in der Gemeinde liegen kann.

Doch auch wenn die meisten Geschichten schon ausgesucht sind – wer noch Erinnerungen beisteuern möchte, kann sich unter Telefon  0 44 35/57 56 bei Erika Aufermann oder unter 0 44 35/38 81 61 bei Kerstin Korte melden.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.