• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

GOLDENE KONFIRMATION: Vor 50 Jahren Tipps für Frauen mit Nylonstrümpfen

23.03.2005

[SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE]SANDKRUG SANDKRUG/PB - Ein fröhliches Wiedersehen nach Jahrzehnten gab es am Sonntagmorgen in der Kreuzkirche in Sandkrug. Anlässlich der Goldenen Konfirmation hatte Pastor Lars Dede alle Konfirmanden eingeladen, die am 3. April 1955 von Pastor Johannes Waschek in der alten Holzkirche eingesegnet wurden. Von 78 Mädchen und Jungen konnten 33 jetzt Erwachsene der Einladung folgen, 14 waren bereits verstorben. Wieder einmal war es eine Sisyphusarbeit, nach 50 Jahren die aktuellen Adressen und insbesondere die Namen der Konfirmandinnen herauszufinden. Pastor Dede dankte dem Sandkruger Wilfried Rehling für seine akribische Suche. Die weitesten Anreisen hatten zwei Teilnehmerinnen aus Ravensburg und Ottobrunn bei München.

Um mit den Jubilaren im Gottesdienst eine kleine Reise in die Vergangenheit anzutreten, hatte auch Pastor Dede zur Vorbereitung seiner Predigt Nachforschungen angestellt und das Kirchenarchiv bemüht, in dem er auf eine NWZ vom 2. April gestoßen ist. Er zitierte Überschriften wie „Lufthansa-Streckendienst aufgenommen“, „Finanzstreit Bund - Länder“ und aus der Seite „Für sie“ einen Bericht über ein „Lächeln im Alltag“ sowie Ratschläge an Trägerinnen von Nylonstrümpfen. Ein „Jegliches hat seine Zeit und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde“, resümierte er und übergab den 33 Konfirmanden die Kopie der NWZ, damit sie die Berichte zuhause noch einmal nachlesen können.

Nach dem Festgottesdienst, der von Pfarrvikar Michael Trippner mitgestaltet und vom Sandkruger Posaunenchor unter Leitung von Helmut Förster musikalisch begleitet wurde, trafen sich Konfirmanden und Gäste zum Mittagessen im „Dorfkrug Meiners“. Anschließend ging es mit dem Bus auf eine Gemeinderundfahrt, auf der Fremdenführer Michael Ketelhut, unterstützt von der stellvertretenden Bürgermeisterin Dagmar Schumacher, Sehenswertes und Interessantes aus der Gemeinde erläuterte.

Zum Kaffeetrinken und Plaudern über die alten Zeiten traf sich die Gruppe wieder im Albert-Schweizer-Haus. Unter Leitung von Nils Erlank erfreute der Singkreis die Jubilare mit einem musikalischen Bilderbogen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.