• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Konzert: Hier spielt die Musik

08.11.2019

Wardenburg Dienstags wird es am Fürstendamm in Oberlethe immer ein bisschen lauter. Im Anbau hinter einem Wohnhaus ist der Probenraum von „Blofeld’s Agenten“. Hier packt Peter Kracke seine Akustikgitarre aus, setzt sich Jimmy Blume ans Schlagzeug, greift Eddy Behrens zu Mikrofon und Bluesharp, schlägt Reinhard Schoon die ersten Töne auf seiner Sologitarre an, während Kalle Seghorn sich an die gute alte Hammondorgel setzt.

In den vergangenen Wochen haben die fünf Musiker ihr Programm für die Rocknacht am heutigen 8. November im Gasthof Dahms zusammengestellt. Ihr Auftritt am zweiten Freitag im November ist längst Kult, seit fast zehn Jahren sind sie auf der Bühne in Littel so gut wie zu Hause. Für vier der fünf Musiker ist das Konzert in Wardenburg ein Heimspiel: Bandleader Eddy Behrens ist in Südmoslesfehn geboren. Beruflich als Eventmanager viel in Hamburg und München unterwegs, hat er das Großstadtleben privat mittlerweile wieder gegen die dörfliche Idylle getauscht. Jimmy Blume ist „seinem“ Achternmeer immer treu geblieben. Reinhard Schoon hat lange in Südmoslesfehn gelebt, ehe er vor kurzem in seine alte Heimat Ostrhauderfehn zurückgekehrt ist. Peter Kracke kommt aus Wildeshausen dazu und gehört somit noch zum „inner circle“ des Landkreises. Nur Kalle Seghorn ist und bleibt Friese – er lebt in Bockhorn. „Bei unseren Auftritten nennen wir ihn deshalb auch gern unseren Migranten“, scherzt Behrens.

Doch es ist nicht nur die räumliche Nähe, die das gemeinsame Spiel prägt, sondern vor allem die menschliche. Wer die „Agenten“ zusammen erlebt, den wundert es nicht, dass Eddy Behrens früher sogar aus München per Flieger zu den Proben gekommen ist. Die Musik ist das unsichtbare Band, das sie verknüpft – und das zum Teil seit vielen Jahren. Immer wieder kreuzten sich in verschiedenen Bands die Wege der Musiker, ehe sie in der jetzigen Konstellation auftraten.

Der Bandname ist übrigens – auch wenn sich das Gerücht hartnäckig hält – keineswegs angelehnt an den Oldenburger Stadtteil Bloherfelde. Vielmehr haben die Bandmitglieder damit einem Bösewicht aus den James Bond-Filmen ein Denkmal gesetzt: Blofeld war der Gegenspieler von Agent 007 (jüngst in „Spectre“ verkörpert von Christoph Waltz). Und weil Eddy Behrens schon als Kind Fan von Bond war, aber immer den Bösewicht spielen wollte, hat er sich mit dem Bandnamen einen Kindheitstraum erfüllt. Ohne es zu wissen, hat auch das Finanzamt den „Agenten“ eine Steilvorlage geboten: „Unsere Steuernummer endet auf 007“, amüsieren sie sich.

„Blofeld’s Agenten“ spielen am heutigen Freitag, 8. November, ab 20.30 Uhr im Gasthof Dahms Rock von Rolling Stones bis Westernhagen.

Anke Brockmeyer Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.