• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Beziehungstipps und Pariser Flair

11.01.2019

Wardenburg Kalender gezückt und die wichtigsten Termine schon jetzt notiert. Auch Karten im Vorverkauf sind bereits für viele Veranstaltungen erhältlich.

Im Februar

Einfach nur zuhören und in schönen Erinnerungen schwelgen oder auch mitsingen können die Gäste beim Akustik-Duo Dennis Buitmann und Tim Staudt, das am Donnerstag, 7. Februar, um 19 Uhr im AWO-Wohnpark, Am Fischerheim 3, gastiert. Live mit Gitarre und Piano bieten die beiden Musiker Songs von Drafi Deutscher, Udo Jürgens und vielen mehr. Ein Konzert für alle, die gute Musik mögen (Eintritt: 5 Euro).

Im März

Unter dem Titel „Neue Werke der alten Schule“ präsentiert Mario Müller seine eigenen sowie ausgewählte Arbeiten von Teilnehmern aus seinen Atelierkursen im KunstHaus Alte Schule. Eröffnet wird die Ausstellung im Wardenburger Rathaus am Sonntag, 3. März, um 11 Uhr. Bis Freitag, 26. April, sind die Werke in Aquarell, Acryl und Öl hier zu sehen.

Passend zum Internationalen Frauentag mischen die „Divanetten“ am Freitag, 8. März, um 20 Uhr das Publikum auf. Ingeborg Schmitt und Inge Pachulke fegen als wortwitziges Duo mit Schlagern und poppigen Ohrwürmern über die Bühne im Gasthof Dahms (Eintritt: 10 Euro im Vorverkauf, 12 Euro an der Abendkasse).

Der junge Krieger Madarejúwa Tenharim ist einer der letzten Wächter des Amazonaswaldes. Sein traditionsreiches Volk umfasste einmal mehr als 10.000 Menschen, ist aber auf knapp 1000 geschrumpft. Der „Zeit“-Journalist Thomas Fischermann ist immer wieder in diese Gegend gereist, wurde zu den Heiligen Stätten geführt, hat am Leben der Tenharim teilgenommen und hunderte Stunden Interviews geführt und aufgezeichnet. Herausgekommen ist das Buch „Der letzte Herr des Waldes“, aus dem Fischermann am Samstag, 9. März, um 19 Uhr im Ratssaal des Rathauses liest (Eintritt: 10 Euro, VVK 8 Euro).

Im April

Frank Sauer hat so manch fachmännischen Beziehungstipp auf Lager und tänzelt mit Witz und Intelligenz leichtfüßig durch das Dickicht von Paarungsökonomie, Trennungsphantomschmerz und Nebenbeziehungschaos. „Scharf angemacht – Die besten Rezepte für Beziehungssalat“ heißt denn auch sein aktuelles Kabarett. Das gepfefferte Programm präsentiert er am Freitag, 5. April, um 20 Uhr im Gasthof Dahms (Eintritt: 16 Euro, VVK 14 Euro).

Auf eine musikalische Zeitreise nehmen Bernd Tietzel und Lutz Fischer die Gäste am Freitag, 26. April, um 20 Uhr mit. Die beiden erfahrenen Musiker nehmen das Publikum mit in die Ära der musikalischen Aufbruchstimmung der 60er bis 90er Jahre. Zu den bekannten Rock- und Popsongs jener Zeit kommen eigene Kompositionen (Veranstaltungshalle Fischer, Westerburger Weg 8. Eintritt: 10 Euro).

Schlau wie ein Fuchs? Das gilt in diesem Fall nicht: Ein cleverer Spatz läuft dem Fuchs in dem Puppenspiel „Der dumme, schlaue Fuchs“ den Rang ab. Annes Bühne zeigt das Stück für Kinder ab vier Jahren am Dienstag, 30. April, um 16.30 Uhr in der Grundschule Achternmeer. (Eintritt: 5 Euro).

Im Mai

„Pariser Flair“ nennt sich eine zweiteilige Veranstaltung der Gemeinde. Zu einer musikalischen Stadtführung laden Marie Giroux und Jenny Schäuffelen das Publikum am Freitag, 17. Mai, in die Stadt der Liebe ein. Auf dieser Führung mit der französischen Opernsängerin und Wahlpariserin Marie Giroux und der norddeutschen Pianistin und Akkordeonistin Jenny Schäuffelen ist alles möglich: Es gibt die großen Klassiker der französischen Chansons, einen Pariser Tango im Publikum und Tipps für den Bummel durch die Quartiere der Stadt. Beginn ist um 20 Uhr in der Veranstaltungshalle Fischer, Westerburger Weg 8 (Eintritt: 18 Euro, VVK 16 Euro).

Eine fotografische Stadtführung mit Werken von Ulrike Bohl macht den zweiten Teil von „Pariser Flair“ aus. Mit ihrer Bilderreihe „Faszinierendes Paris“ richtet die Oldenburger Fotografin den Blick auf besondere Motive, die sich weniger in handelsüblichen Reiseführern wiederfinden. Sie zeigt faszinierende Lokalitäten, architektonische Detailaufnahmen und immer wieder Menschen, die das Pariser Bild prägen. Die Ausstellung wird eröffnet am Sonntag, 19. Mai, und ist zu sehen bis Freitag, 28. Juni, im Rathaus-Foyer.

Im Juni

Country- und Westernmusik bietet die Band „Grand Canyon“ beim Frühschoppen im Ziegeleimuseum am Sonntag, 16. Juni, um 11 Uhr.

Die musikalischen Markenzeichen von „Grand Canyon“ sind die eindrucksvollen Lead­stimmen, der mehrstimmige Satzgesang sowie der Einsatz eines Akkordeons. Der Spaß an der Musik lässt die Funken mit Stücken von CCR, Truck Stop, Alan Jackson, Traditionellem sowie diverser anderer Countrygrößen auf die Zuhörer überspringen.

Zu der Band „Fisch’n Friends“ muss nicht mehr viel gesagt werden. Unter der Leitung von Lutz Fischer geben die Musiker am Freitag, 28. Juni, um 20 Uhr ein Waldkonzert in Gloysteins Fuhren mit Klassikern wie „Stompin’ at the Savoy“ von Benny Goodman oder Poptiteln wie „Just the way you are“ von Billy Joel sowie eigene Kompositionen.
 Wissenswert: Soweit keine Kartenpreise erwähnt sind, ist der Eintritt frei. Kartenvorbestellungen sind möglich bei der Gemeinde Wardenburg, Telefon  04407/73-116.


Mehr Informationen unter   www.wardenburg.de 
Anke Brockmeyer Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.