• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Schützenfest: Wardenburger halten Tradition lebendig

18.07.2011

WARDENBURG „Auf zum Schützenfest“ hieß es ab Freitag für die Wardenburger Bevölkerung. Erster Höhepunkt nach der Eröffnung war der Schützenball am Freitagabend. Im nicht ganz gefüllten Festzelt war die Stimmung trotzdem hervorragend, dafür sorgte DJ Thomas Rabius.

Die Kinder standen am Sonnabend im Mittelpunkt. Mit zahlreichen Wettbewerben – unter anderem Vogelstechen, Jakkolo, Boßeln und Torwandschießen – wurde der neue Kinderkönig ermittelt. Am späten Nachmittag stand fest: Konrad Elias Fröhlich war der beste unter rund 50 Teilnehmern. Es folgten als „erster und zweiter Ritter“ Katharina Körting und Ilfam Hamo.

Am Abend ging es dann weiter mit der Open-End-Party mit den „Funky Rockerz“ und DJ Chris Caruso. Einige hundert junge und ältere Gäste hatten ihren Spaß.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Früh aufstehen mussten Schützen und Musiker am Sonntag, bereits um 7 Uhr war „Wecken im Ort“ mit Musik angesagt, bevor es mit dem Gottesdienst weiterging. Der Wunsch von Pastorin Monika Millek nach gutem Wetter schien gefruchtet zu haben: Beim Ausmarsch mit den auswärtigen Vereinen blieb es trocken, so dass sich auch einige Passanten den Umzug der Schützenvereine aus Huntlosen, Hatten, Tweelbäke, Munderloh, Sandkrug, Wardenburg und Moslesfehn ansahen.

Musikalisch unterstützt wurde der Festumzug durch die Spielmannszüge aus Großenkneten, Hatten und Wardenburg. Erstmals dabei war auch der Vizepräsident des Oldenburger Schützenbundes, Stefan von Aschwege. Er zeigte sich besonders davon beeindruckt, dass die Tradition in Wardenburg noch so lebendig sei. Diese Meinung teilte auch Bürgermeisterin Martina Noske, die den Festzug mitbegleitet hatte und im Anschluss einige Grußworte im Festzelt an die Schützen entrichtete.

Sie erinnerte daran, dass ihre erste öffentliche Veranstaltung im Jahre 1993 das Schützenfest war und das der derzeit amtierende König Klaus Knetemann auch damals schon die Kette trug.

Schützenvereinsvorsitzender Friedrich Taubert zeigte sich mit dem Verlauf des Schützenfestes sehr zufrieden. Er übergab im Anschluss an den Umzug die Preise aus dem Pokalschießen 2011. Am Schießen um die Festscheibe beteiligten sich insgesamt sieben Schützen. Überreicht wurde die Scheibe letztlich an Gertrud Mählmann vom Schützenverein Sandkrug.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.