• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Wechsel an Spitze der Stiftung Johanneum

20.01.2017

Wildeshausen Die Stiftung Johanneum hat einen neuen Vorsitzenden: Der Wildeshauser Unternehmer Herbert Weitz (64) folgt Pfarrer Ludger Brock. Der Pfarrer der Kirchengemeinde St. Peter Wildeshausen hatte seit mehr als einem Jahr den Vorsitz inne. Im Beisein von Johanneum-Verwaltungsdirektor Hubert Bartelt überreichte Brock am Donnerstag Weitz die Ernennungsurkunde des Bischöflich Münsterschen Offizialates. Weitz ist bereits seit 2001 Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Johanneum.

Die Stiftung Johanneum wird vertreten durch ein Kuratorium, die laufende Geschäftsführung ist auf den Verwaltungsdirektor delegiert. Die fünf Mitglieder des Kuratoriums – aktuell neben Weitz und Pfarrer Brock der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Martin Kossen, der Kaufmann Rudolf Dohle und der Arzt Dr. Matthias Peiler – sind ehrenamtlich tätig. Bislang hatte stets der Pfarrer der Kirchengemeinde St. Peter Wildeshausen den Vorsitz. Brock betonte, er habe sich entschieden, den Schwerpunkt seiner Arbeit auf geistliche und seelsorgerische Fragen zu legen. Nach einer entsprechenden Satzungsänderung wurde Weitz in der letzten Kuratoriumssitzung des Jahres 2016 zum Vorsitzenden gewählt. Er freue sich, dass sich der Unternehmer bereiterklärt hat, das Amt zu übernehmen, sagte Brock. Martin Kossen (60) bleibt stellvertretender Vorsitzender. Die Wahlperiode läuft bis zum Dezember 2018.

Weitz betonte, er habe „selten in einem Gremium gearbeitet, das so einvernehmlich und sachlich“ arbeite. Es bleibe gemeinsames Ziel, das Gesundheitszentrum, zu dem sich das Johanneum entwickelt habe, als kompetenten Dienstleister weiterhin zukunftsfähig zu gestalten. Das Johanneum sei nicht nur immens wichtig für Wildeshausen, sondern werde auch vom Umland gut angenommen. Weitz erklärte, die Klinik sei „eine tolle Einrichtung“ und arbeite auf einem sehr hohen medizinischen Niveau. Auch unter „schwierigen politischen Rahmenbedingungen“ werde weiterhin in den Standort investiert, erklärte Verwaltungsdirektor Bartelt. Konkrete Überlegungen gebe es derzeit aber nicht.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.