• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Vortrag: Wenn das Selbstwertgefühl nur eine Fassade ist

09.11.2015

Großenkneten Es war angerichtet am Sonnabendmorgen im Karkenhus in Großenkneten: „Zum siebten Mal haben wir zum Frauen-Frühstück hier nach Großenkneten eingeladen“, sagte Andrea Jaedicke und wies auf die voll besetzten Stuhl- und Tischreihen hin.

72 Frauen meist aus der Gemeinde, aber auch aus Wildeshausen hatten sich zu der beliebten Veranstaltung angemeldet. „Mehr geht nicht“, meinte die Großenkneterin. Träger des Frauen-Frühstücks sind die ev. Kirchengemeinden Ahlhorn, Großenkneten und Huntlosen sowie die katholischen Kirchengemeinde Wildeshausen-Ahlhorn, aber auch die Freikirchliche Gemeinde Wildeshausen, die immer einen Büchertisch anbietet. Eine ökumenische Veranstaltung, auf die Initiatorin Andrea Jaedicke und ihr Mitarbeiterteam stolz sind.

Aber es war nicht nur das gemeinsame Frühstück, sondern auch der Vortrag der Heilpraktikerin für Psychotherapie und Seelsorge, Annegret Schilling, der an diesem Vormittag für Information und Gesprächsstoff sorgte. „Wer bin ich, wenn mich keiner sieht? Von der Sehnsucht, wertvoll zu sein“, hatte Annegret Schilling aus Westerstede ihren Vortrag überschrieben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit einem Beispiel einer jungen Frau stieg die Referentin in das Thema ein. Make-up am Morgen, ausgewählte Kleidung, am Arbeitsplatz der weiße Kittel. „Ich spiele mich gut“, beschreibt die Heilpraktikerin einen Kommentar der Frau.

Abends in der Wohnung aber, wenn sie keiner mehr sieht, schrumpfe das Wertgefühl zusammen. Wie ein ausgeleiertes Gummiband. Mit Essen, TV-Konsum und Einkauf versuche die Frau darüber hinweg zu täuschen.

Ein Konflikt, den viele kennen würden, meinte die Referentin. Dahinter stände die Diskrepanz zwischen ihrer äußeren Rolle im Leben und dem inneren Selbstwertgefühl, so Annegret Schilling weiter.

Im Lauf des Vortrags schildert die Westerstederin Auswege aus diesem Konflikt. „Sich selbst sein lassen“, Gefühle wahrnehmen, die Fragestellung „Was halte ich von mir“ und eine humorvolle Lebenseinstellung seien Ansätze, das eigene Potenzial zu entwickeln.

Abschließend hielt es Annegret Schilling mit einem dänischen Sprichwort: „Was du bist, ist Gottes Geschenk an dich. Was du aus dir und deinem Potenzial machst, ist dein Geschenk an ihn“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.