• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Wilde Tiere und alte Heimat

12.12.2016
NWZonline.de NWZonline 2016-12-12T05:21:00Z 280 158

Lesung:
Wilde Tiere und alte Heimat

Dötlingen Das Feuer prasselte im Kamin des Püttenhuses. Behagliche Wärme empfing die Zuhörer, die am Samstag an der Autorenlesung von Tanja Wenz teilnahmen. Vor zwei Jahren hatte die ehemalige Neerstedterin dort ihr Kinderbuch „Fips und der kleine Marder Herdubär“ vorgestellt. Diesmal hatte sie gleich zwei Neuerscheinungen mitgebracht. Eine für Kinder, die andere für Erwachsene.

Zum einen stellte sie am Nachmittag ihr neues Kinderbuch „Lea und der Luchs“ vor. Am Abend standen die Türen noch einmal für eine Lesung offen, als Tanja Wenz ihren Erzählband „Willkommen Hoffnung“ präsentierte. Vom Kurzkrimi zur preisgekrönten Erzählung „Wolfsmädchen“ bis zu Hildegard von Bingen und der Hexenverbrennung reicht das Spektrum in dem Erzählband. Dabei verwebt die Autorin das Thema Hoffnung als Gemeinsamkeit in alle Erzählungen.

Am Nachmittag aber hatten vor allem die jüngeren Zuhörer den Weg mit Eltern und Großeltern ins Püttenhus des Bürger- und Heimatvereins gefunden. Gebannt verfolgten die Zuhörer die Abenteuer von Lea in der endlosen Weite Kanadas. Hier muss sich die 14-jährige Kinderbuchfigur behaupten, denn ein Unglück lässt sie alleine durch die Wildnis streifen. Bei ihrem Überlebenskampf rettet sie einem verletzten Luchs das Leben. Er wird zum treuen Begleiter. Schnell tauchen die Leser des Kinderbuches in die Beschreibungen der Wildnis, mit den dort lebenden Tieren und in die besonderen Verhältnisse ein.

Tanja Wenz ist gebürtige Bremerin, Jahrgang 1972. Ihr Vater stammt aus Neerstedt, ihre Mutter aus Wildeshausen. Acht Jahre lebte sie in Neerstedt. Dann rund zwei Jahre in Wildeshausen, bis es sie in die Pfalz bei Bad Kreuznach verschlug, wo sie ihren heutigen Lebensmittelpunkt mit der Familie pflegt. Neben der Liebe zur Natur hat Tanja Wenz auch alles Mystische und Geheimnisvolle schon früh angezogen, was sich in den Neuerscheinungen niederschlägt und auch schon in jungen Jahren immer wieder zu Papier gebracht wurde.

Insofern war die Vorstellung der beiden Neuerscheinungen ein willkommener Anlass, an die alte Wirkungsstätte in der Gemeinde Dötlingen zurückzukommen und ein Stück in Erinnerungen zu schwelgen. Für die Zuhörer war es eine schöne Gelegenheit, den Worten und Darstellungen von Tanja Wenz zu lauschen. Guten Absatz fanden dann auch die beiden Bücher. Natürlich wurden sie beide handsigniert abgegeben.