• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 17 Minuten.

Brand In Ganderkesee
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

60 neue Stimmen unterstützen Projekt

11.02.2019

Wildeshausen Das Vorhaben ist ambitioniert. Für die Feierlichkeiten „750 Jahre Stadtrecht“ in Wildeshaussen im nächsten Jahr hat die Chorgemeinschaft St. Peter geplant, mit einem großen Chor aufzutreten. Doch es gilt, eine Hürde zu überwinden, damit das Projekt überhaupt in die Tat umgesetzt werden kann. Und diese Hürde ist die Teilnehmerzahl. Zur Überraschung der Organisatoren haben sich rund 60 Musik- und Gesangsbegeisterte am Samstagnachmittag im Hotel Wildeshauser Hof zu eine Informationsveranstaltung eingefunden.

„Ich hätte mich auch über 20 Teilnehmer gefreut“, sagte Uwe Leinemann von der Chorgemeinschaft St. Peter. Er war auch derjenige, der den Teilnehmern erste genauere Einblicke wie Hörproben von geplanten Stücken gewährte. Zusätzlich stellten sich weitere mitwirkende Personen vor.

Mit dabei ist unter anderem der Dirigent des „Jungen Streichorchesters Wildeshausen“, Werner Stommel, der mit den Mitgliedern des Orchesters ebenfalls an der Umsetzung arbeiten will. Dementsprechend betonte er bei seiner Vorstellung, dass eine intensive Arbeit nötig sei, da auch seine Musikgruppe „nicht alle Tage“ mit einem Chor zusammenspiele.

Ebenfalls mit von der Partie ist Florian Hinxlage, der sich als Solist und Regisseur einbringen wird. Hinxlage wirkte als Musicaldarsteller in Produktionen wie „My fair Lady“ oder „Jesus Christ Superstar“ und wird nun die Aufführung inszenieren und auf weiteren Wegen am Chorprojekt mitarbeiten. „Das Projekt ist für mich mehr als interessant. Daher erhoffe ich mir bei der Erarbeitung sehr viel Spaß“, sagte er

Eine weitere Hilfeleistung für die Teilnehmer bietet Barbara Niemann vom Institut „Trilog“ an. Sie wird ein Stimmbildungsseminar leiten und die Sängerinnen und Sänger professionell beraten. In einer einführenden Übung verdeutlichte sie den Anwesenden wichtige Grundregeln in der Atmung, der Gesangsvorbereitung, der Vokalarbeit und der Körpersprache. Sie ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, den angehenden Chorsängern kurze Beispiele vorzusingen.

Das Konzert soll nach einem ersten Konzept aus zwei Teilen bestehen. Eine eigene Version der „Vater unser“-Messe soll im ersten Teil präsentiert werden. Dafür werden der Chor und das Jugendorchester zusammenarbeiten. In einem zweiten Teil planen die Beteiligten mit dem Dirigenten Henning Surmann mehr weltliche Stücke, wie die „Jerusalem Hymne”, vorzutragen.
 Die Proben für die Chormitglieder sollen jeweils am ersten Montag im Monat um 19.30 Uhr im Waltberthaus in Wildeshausen stattfinden. Weitere Interessenten, die nicht am Treffen teilnehmen konnten und sich trotzdem genauer informieren möchten, haben unter der E-Mail-Adresse chorprojekt-2020@web.de dazu die Möglichkeit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.