• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

20 000 Euro vom Land für Freilegung der Rosette

30.08.2018

Wildeshausen Die Überraschung war den Beteiligten auf den Gesichtern abzulesen. „Das ist ja fast wie Weihnachten“, sagte Franz Duin vom Orgelförderverein der Alexanderkirche. „Dabei haben wir noch nicht einmal einen Antrag gestellt.“ Björn Thümler, niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, hatte den Vertretern des Orgelfördervereins gerade die gute Nachricht überbracht: Für die Freilegung der Jugendstil-Rosette im Westwerk der Alexanderkirche stellt das Land Niedersachsen aus Mitteln des Denkmalschutzes 20 000 Euro zur Verfügung.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Karl-Heinz Bley (Garrel) hatte den Kontakt zu dem Minister, der privat in der Wesermarsch lebt, hergestellt. Als ehemaligen Synodalen der Oldenburgischen Kirche sind Thümler die Gegebenheiten in der alten Basilika bekannt. Das Interesse des Ministers an dem Jugendstilfenster von Georg Karl Rohde, das eine Abendmahlszene zeigt, hat noch einen weiteren Grund: In der Heimatkirche Thümlers, St. Bartholomäus in Golzwarden (Wesermarsch), schuf ebenfalls Rohde 1913 die beiden Jugendstilfenster hinter dem Altar.

Thümler bezeichnete die Alexanderkirche als Kleinod innerhalb der Oldenburgischen Kirche. Wenn die Rosette freigelegt und eine neue Orgel gebaut werde, müsse dies zum „Gesamtkunstwerk Alexanderkirche“ passen. Für die neue Orgel selbst gibt das Land allerdings kein Geld. Thümler sagte, er wolle sich dafür einsetzen, dass im Haushalt 2020 rund 300 000 Euro für die Förderung der Orgellandschaft in Niedersachsen eingestellt werden.

Pastor Markus Löwe und Kantor Ralf Grössler stellten der Runde, darunter Landrat Carsten Harings und Bürgermeister Jens Kuraschinski, das Orgelprojekt vor. Das neue Instrument soll von Orgelbauer Gerald Woehl (Marburg) erstellt werden. „Er ist ein Künstler mit Leib und Seele“, betonte Grössler. Der Kirchenmusikdirektor rechnet damit, dass der Aufbau der neuen Orgel mindestens zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen wird. Thümler beeindruckte mit seinem Fachwissen über den Orgelbau. Auch die im Jahr 1590 aufgebaute Orgel der Kirche St. Aegidius in seiner Heimatgemeinde Berne müsse restauriert werden. Zuvor stehe aber die Sanierung des Gotteshauses an.

Löwe zufolge wurden bislang 679 000 Euro an Spenden für die neue Orgel der Alexanderkirche gesammelt. Hinzu kommen nun die 20 000 Euro des Landes. Erst wenn die benötigten 850 000 Euro erreicht seien, könne man das erste Gewerk vergeben. Auch Landkreis und Stadt stellen 20 000 Euro für den Denkmalschutz in der Kirche zur Verfügung.

Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2701

Weitere Nachrichten:

CDU | Weihnachten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.