• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Spender sorgen bald für frische Musik

25.04.2019

Wildeshausen Mit der VR-Stiftung ist der nächste Spender für die neue Orgel der Alexanderkirche in Wildeshausen gefunden. Frank Ostertag und Harald Lesch von der VR-Stiftung nahmen am Mittwoch eine Urkunde für ihre Patenschaft aus den Händen des Vorsitzenden des Orgelfördervereins, Jens Kuraschinski, entgegen. Die Stiftung hatte 12.000 Euro gespendet.

„Wir freuen uns, mit der Volksbank Wildeshauser Geest den elften Partner für dieses tolle Projekt gewonnen zu haben, der zudem aus Wildeshausen stammt“, erklärte Kuraschinski. „Es ist schön, das Kleinod Alexanderkirche derart unterstützen zu können“, sagte Ostertag.

„Das Finale rückt näher“, freute sich Kuraschinski und spielte damit auf die bereits gesammelten 732.001 Euro – ohne Patenschaften – an. Um eine neue „Königin der Instrumente“ bei Orgelbauer Gerald Woehl (Marburg) in Auftrag geben zu können, sind 850.000 Euro vonnöten. „In den letzten Tagen haben unsere Leitungen geglüht“, zeigte sich Pastor Markus Löwe glücklich.

„Schlussakkord“ ist die Aktion betitelt, bei der eine Patenschaft für eine der 700 Orgelpfeifen, die das neue Instrument haben wird, übernommen werden kann. Auch für den Zimbelstern haben sich bereits zwei Interessenten gemeldet – er ist einmalig in der Orgel und besteht aus kleinen, Zimbel genannten Glöckchen. Die Patenschaft für das Unikat ist mit 6000 Euro die teuerste und wird unter den Bietern ausgelost. Auch für die acht Pfeifen der Kategorie Platin, die jeweils 2500 Euro kosten, haben sich nach Angaben von Löwe bereits sechs Paten gefunden.

Nicht alle Patenschaften sind so hochpreisig. Bereits für fünf Euro kann man Pfeifenpate werden. „Das war uns wichtig, da so jedem Kirchenkind und jedem Konfirmanden eine Patenschaft offensteht“, erklärte Löwe. Neben einer Urkunde, die die Paten erhalten, besteht die Möglichkeit, eine der dafür geeigneten 70 Orgelpfeifen auf Wunsch mit einer Gravur versehen zu lassen.  Informationen gibt es im Kirchbüro, Telefon  0 44 31/2449, und bei Kantor Ralf Grössler, Telefon  0 44 31/1499 oder E-Mail ralf.groessler@gmx.de.

Mit der neuen Orgel erklingen in Zukunft nicht nur frische Töne in der Alexanderkirche. Darüber hinaus wird die Kirche in neuem Glanz erstrahlen. Der Entwurf des Orgelbauers Woehl sieht vor, dass die neue Orgel die Fensterrose, die sich über dem Eingang der Kirche befindet, nicht mehr verdeckt. Die Pfeifen sollen dem Entwurf zufolge die untere Rundung des Fensters einrahmen.

„So wie es jetzt ist, ist es eigentlich ein Sakrileg“, meinte Wiltrud Stanszus, die für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zuständig ist. „Wenn in Zukunft die Abendsonne durch die Rosette scheint, wird die Kirche in wunderschönes Licht getaucht“, beschrieb sie voller Vorfreude.

Daniel Schumann Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.