• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Seit 55 Jahren der guten Laune verpflichtet

11.04.2019

Wildeshausen Zum 55-jährigen Bestehen will der Brummkreiselverein Wildeshausen seinen selbst gewählten Satzungsauftrag in allen Einzelheiten erfüllen. Am Samstag, 11. Mai, um 19.30 Uhr, wird im Reitersaal der Gildestube zum achten Mal der „Goldene Brummkreisel“ verliehen. Preisträger ist eine Wildeshauser Persönlichkeit, die sich um die Kreisstadt und ihre Menschen verdient gemacht hat.

1985: Irmapia Bahrenburg, Schriftstellerin, Rezitatorin und Schauspielerin

1989: Erich Siemer, Küster der Alexanderkirche

1994 : Hans Auffahrt, Gerichtspräsident des Hohen Gerichts der Wildeshauser Schützengilde

1999: Carl-Heinz Meyer, Gründer und Tambourmajor des Wildeshauser Spielmannszuges

2004: Peter Hahn, Heimatschriftsteller und erfahrener Wanderführer

2009: Hospizhilfe Wildeshausen

2014: Alfred Panschar, Heimatforscher

Erste Trägerin war die inzwischen verstorbene Schriftstellerin, Rezitatorin und Schauspielerin Irmapia Bahrenburg. 1989 wurde der Küster der Alexanderkirche, Erich Siemer, für sein weit über die beruflichen Pflichten hinausgehendes Engagement bei der Führung von Besuchergruppen durch „seine“ Kirche geehrt. Fünf Jahre später wurde mit dem „Gerichtspräsidenten der Gilde“, Hans Auffahrt, eine Persönlichkeit ausgezeichnet, „die jahrzehntelang Wildeshauser zum Lachen gebracht hat, auch in Zeiten, in denen es nichts zu lachen gab“, wie die verstorbene Apothekerin Hilde Bohnes in ihrer damaligen Laudatio formulierte. 1999 wurde Carl-Heinz Meyer geehrt – ein Mann, der sich um das Musikleben der Wittekindstadt sehr verdient gemacht hat. Peter Hahn, dem Heimatschriftsteller und erfahrenen Wanderführer, wurde die Auszeichnung 2004 zuteil. 2009 schließlich wurden elf Mitarbeiterinnen der Hospizhilfe Wildeshausen für ihre aufopferungsvolle Tätigkeit gedankt. Bislang letzter Träger der Auszeichnung ist der Wildeshauser Fotograf, Heimatforscher und Heimatschriftsteller Alfred Panschar.

Die Jubiläumsfeier wird begleitet von Auftritten des Plattdeutschbeauftragten Friedrich „Fidi“ Ahlers sowie dem Sänger und Entertainer Daniel Kolloge. Die Veranstaltung endet mit Musik von DJ Kalle Boht, mit Tanz, Jux, Dollerei.

Als der Verein vor einigen Jahren in der ZDF-Sendereihe „Briefe aus der Provinz“ vorgestellt wurde, war das Echo groß. Viele Zuschauer baten um Information über diesen kuriosen Club, mit dem sie offenbar nichts anzufangen wussten. „Sind Sie eine richtige Sportgruppe, ein echter Heimatverein oder nur ein gewöhnlicher Saufclub“, wollte es ein Lehrer aus dem Saarland genau wissen.

Die Antwort des Brummkreiselvereins Wildeshausen ist typisch für dessen Art, Sinn mit Unsinn zu verbinden: „Wir beziehen uns auf Ihr freundlichstes Schreiben des letzten Monats, in dem Sie nach der inneren Ausrichtung unserer äußeren Einrichtung fragen. Nach einem spirituosen Intensiv-Studium unserer Satzung und nach einer mit viel Stoff angereicherten vereinsinternen Disdurstion lautet unsere eindeutig zweideutige Antwort: Ja! Wir hoffen, Sie mit diesem uns erschöpfenden Hinweis nicht verdient zu haben und verkreiseln uns hochkrachendvoll…“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.