• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Ins älteste sakrale Gebäude des Oldenburger Landes

07.08.2019

Wildeshausen Von der Alexanderkirche über Grabhügel auf dem Pestruper Gräberfeld bis hin zu einer Radtour zu einem Gartenkulturkonzert: Drei Gästeführungen bietet der Verkehrsverein Wildeshausen am 17., 25. und 28. August an.

Anfänge im Jahr 851

Die altehrwürdige Alexanderkirche in Wildeshausen fasziniert bis heute die Besucher aus nah und fern: Die spätromanische Basilika gilt als ältestes sakrales Gebäude im Oldenburger Land und blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück, deren Anfänge im Jahr 851 liegen, als Waltbert – ein Enkel des Sachsenherzogs Wittekind – die Reliquien des Märtyrers Alexander aus Rom nach Wildeshausen überführte. Die weitere Entwicklung von der ersten Stiftskirche aus Holz hin zur Basilika St. Alexander erläutert Gästeführer Peter Hahn bei seiner Kirchenführung am Mittwoch, 28. August.

Er beleuchtet die Baustile und Kirchenformen im Laufe der Jahrhunderte, die Arbeit der Baumeister und Steinmetze bei den diversen Um- und Neubauten, die Bautechnik und den Kirchenschmuck sowie die unterschiedlichen Renovierungsarbeiten.

Treffpunkt zu der Tour, die circa 1,5 Stunden dauert, ist um 15 Uhr vor der Alexanderkirche. Die Kosten betragen vier Euro pro Person. Anmeldungen nimmt bis einen Tag vorher der Verkehrsverein Wildeshausen entgegen.

530 Grabhügel

Mit mehr als 530 Grabhügeln ist das Pestruper Gräberfeld in Wildeshausen zu jeder Jahreszeit sehenswert. Eine besondere Augenweide ist das Naturschutzgebiet jedoch, wenn die Heide blüht. Die hat zwar unter den zwei heißen, trockenen Sommern in Folge gelitten, fasziniert jedoch immer noch mit wunderschönen lila Akzenten. Eine Radtour zur Heideblüte bietet Gästeführerin Eva Wessel am Sonntag, 25. August, an. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Marktplatz. Die Kosten für die rund zweistündige Tour betragen 4,50 Euro pro Person. Anmeldungen nimmt bis einen Tag vorher der Verkehrsverein entgegen.

Mit dem Fahrrad auf Tour

Wer gern Fahrrad fährt und Musik hört, sollte sich die Radtour nach Heinefelde vormerken, die der Verkehrsverein Wildeshausen am Samstag, 17. August, anbietet. Start ist um 16.30 Uhr auf dem Marktplatz. Von dort aus geht es zusammen mit Gästeführerin Eva Wessel zum Gartenkulturkonzert, das um 18 Uhr bei der Wassermühle beginnt. Für anspruchsvolle Musik aus den Bereichen Rock, Pop und Evergreens sorgt das Ensemble von Gerrit Junge.

Die Kosten für die Radtour betragen fünf Euro pro Person. Das Konzert selbst ist kostenlos. Die gemeinsame Rückkehr erfolgt ab circa 20.30 Uhr. Anmeldungen nimmt der Verkehrsverein, Am Markt 1, unter Telefon  0 44 31/ 6564 oder per E-Mail unter info@verkehrsverein-wildeshausen.de ebenfalls bis einen Tag vorher entgegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.