• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Neuer Papagoy geschmiedet

08.05.2018

Wildeshausen Endlich ist es wieder so weit: Vor wenigen Tagen hat Dirk Kreienborg den fertigen schmiedeeisernen Papagoy für das Gildefest 2018 an den Schaffer der Wildeshauser Schützengilde Andreas Müller übergeben. Und welcher Ort würde sich wohl noch besser für die Übergaben eignen, als auf dem Schießplatz im Krandel, direkt vor der neuen Wirkungsstätte der beiden eisernen Vögel.

In der Schmiede der Familie Kreienborg wird nunmehr in der fünften Generation seit knapp 200 Jahren, nämlich genau seit 1824, der Papagoy fürs Gildefest hergestellt. Dirk Kreienborg, der Sohn des verstorbenen ehemaligen Gildekönigs Bernhard Kreienborg, hat diese Aufgabe vor einigen Jahren übernommen.

„Es ist eine alte Familientradition, dass hier in der Kreienborg’schen Schmiede der Papagoy für das Königsschießen der Gilde und der für das Kinderkönigsschießen geschmiedet werden, wobei in der heutigen Zeit auch modernere Fertigungsmethoden, wie zum Beispiel Lasertechnik zum Einsatz kommen. Ich habe schon meinem Großvater August Kreienborg und meinem Vater Bernhard Kreienborg hier am Feuer über die Schultern geschaut“, so Dirk Kreienborg weiter.

Nachdem der Papagoy fertiggestellt und poliert wurde, wird er mit dem Namen des Schaffers Andreas Müller versehen, dann am Dienstag vor Pfingsten, 15. Mai, auf der Offiziersversammlung im historischen Rathaus vorgestellt und abschließend dem verantwortlichen Offizier Jörg Kramer für das Königsschießen übergeben. „Es wird spannend sein, wer den eisernen Papagoy mit meinem Namen darauf am Pfingstdienstag von der 32 Meter hohen Stange holt“, so Andreas Müller.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.