• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„Stunde Null“ auf Gut Spascher Sand zu hören

01.04.2019

Wildeshausen Die Reihe „Spasche Live“ holt nach den ersten zwei Musikern (Colbinger und Bo Heart) in diesem Jahr weitere Künstler nach Wildeshausen. Das Gut Spascher Sand möchte mit der Präsentation der Konzerte zeigen, dass Schule kein abgeschlossener Ort ist, sondern Teil des Alltagslebens in Wildeshausen. Neben Arbeiten und Lernen gehört nach Darstellung von Veranstalter Arndt Baeck auch immer Entspannung dazu. Die biete sich allen Besuchern von „Spasche Live“ schon bei einem Spaziergang – vor dem Konzert – „auf der wunderschönen gepflegten Anlage“ des Gutes.

Am Freitag, 5. April, um 19.30 Uhr gastieren „Matthias Monka & Verbündeter“ in der Aula der Schule. Mit dem neuen Album „Stunde Null“ besinnt sich der Bremer Songwriter und „Piano Man des Nordens“ wieder ein Stück weit zurück zu dem, was er ist: der singende Pianist, der persönliche Lyrik mit reduzierter Vertonung kombiniert.

Nach der letzten Veröffentlichung „Schattenwelten“ beschloss er, für die neue Produktion die Band auf drei Personen zu reduzieren. Somit begleiten ihn sein Mit-Produzent und Co-Songwriter Oliver Kronhardt (Gitarre/Bass) und Thomas Kühtmann (Schlagzeug).

Nur für die irisch anmutende Durchhaltehymne „Steh auf“ rekrutierte er die aus Nordengland stammende Dudelsackspielerin Catherine Ashcroft, deren Klänge der typischen Uilleann Pipes vor dem inneren Auge die grüne Insel erscheinen lassen.

Das Album strahlt nach Ansicht von Baeck viel positive Energie aus. Der Titel „Stunde Null“ symbolisiere den Neubeginn, die Hoffnung und die Zuversicht – auch wenn ab und an die traurigen Seiten des Lebens thematisiert werden – so beschreibe Monka zum Beispiel in dem Song „Vergessen“ auf sehr sentimentale Weise die Veränderung seines an Alzheimer erkrankten Vaters.

Einlass in die Aula von Gut Spasche ist am Freitag ab 19 Uhr. Die Tickets kosten im Vorverkauf (www.arndtbaeck.de) zwölf Euro, an der Abendkasse 15 Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.