• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Konzerte: Endlich wieder Musik live erleben

06.07.2020

Wildeshausen Ein Open-Air-Konzert verbinden wohl die meisten mit einem lauen Sommerlüftchen und Sonnenschein. Beides war am Sonntagvormittag in Wildeshausen eher rar. Statt Sonnenstrahlen kam Nieselregen vom Himmel und das Lüftchen blies bisweilen recht ordentlich. Sowohl beim Sommerkonzert auf der Burgwiese mit dem Blasorchester Wildeshausen als auch beim Jazzfrühschoppen des Vereins der Jazzfreunde unter freiem Himmel beim „Alten Amtshaus“ blieben die Konzertfreunde aber nicht fern.

Die Devise hieß: Endlich einmal wieder eine Musikveranstaltungen besuchen. Darüber freuten sich die Freunde des Oldtime-Jazz im Biergarten des Alten Amtshauses. Unter dem schützenden Pavillondach zauberten die „Jay Jay’s Border Jazzmen“ ein Dixieland-Feuerwerk. Jörg Skrzippek: „Eigentlich waren die Gäste aus den niederländischen Ost-Provinzen Gelderland und Overijssel schon für 27. Juni in der Musikschule angekündigt. Das mussten wir aber wegen der Corona-Bedingungen absagen. Wir freuen uns, aber sie heute anstelle der Band „Back to Jazz“ begrüßen zu können.“ Eine gute Nachricht auch für Anne Wischusen aus Dötlingen. Jazz-Konzerte in der Musikschule oder im Rathaus zieht sie wegen der überlegenen Akustik vor. „Aber ein Konzert ist besser, als gar keines“, meinte sie mit einem Lächeln.

200 Sitzplatze hatte Gastronom Frank Stauga in seinem Biergarten aufgestellt. Davon blieben am Ende nur wenige frei. Stauga freute sich, dass ab kommenden Montag sogar bis zu 500 Besucher nach einer weiteren Corona-Lockerung empfangen werden dürfen. Am Alten Amtshaus treten am Freitagabend, 10. Juli, die Blue Monday Kings mit Blues auf. „Dafür rechnen wir mit einem vollen Haus.“

Auf der Burgwiese begrüßte derweil Birte Hogeback vom Stadtmarketing die Zuhörerinnen und Zuhörer zum zweiten Sommerkonzert. Auch dafür galten die besonderen Anforderungen mit viel Abstand und dem Eintragen der Kontaktdaten.

Für Dirigent Holger Becker und seine Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters eine Herausforderung für sich. Damit nicht genug, sorgte der einsetzende Nieselregen für eine Umquartierung der Musikerinnen und Musiker mit Holzinstrumenten. „Die dürfen nicht nass werden. Der mögliche Schaden würde recht groß sein.“ So fanden sich diese Orchestermitglieder dann am Rande des Blumenbeetes rechts neben der Konzertmuschel wieder. Das Laubwerk der alten Bäume schirmte sie ab. Alles wurde mit Applaus positiv begleitet, ebenso wie das Programm mit einem bunten Querschnitt vom Fliegermarsch bis zur Musik der 80er-Jahre.

Das Sommerkonzert verfolgte auch Franziska Mues, die früher selbst in dem Blasorchester spielte, heute aber im Blasorchester Ellenstedt musiziert. In zwei Wochen werden die Ellenstedter ein Gastspiel auf der Burgwiese geben. Insofern war auch für Musikerkollegin Astrid Schlömer der Konzertbesuch ein Muss. Kommentar von beiden: „Endlich mal wieder ein Konzert live hören.“

Auf die Burgwiese gekommen waren ebenfalls Christian Bormann und Gerd Eggers aus Dötlingen. „Ich mag tatsächlich Marschmusik“, stellte Bormann fest. Gleichzeitig wollten beide den Ablauf einer Sommerkonzert-Veranstaltung live miterleben. Der Schauspieler, Sänger und Erzähler Bormann wird am 23. August eine Lesung auf der Burgwiese gestalten – mit A-Cappella-Gesang, Gedichten, Geschichten und etwas Schauspielerei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.