• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kulturkreis: Das wird alles andere als „platt“ am Samstagabend

20.11.2019

Wildeshausen Mit einem niederdeutschen Vortragsabend am Samstag, 23. November, beendet der Kulturkreis Wildeshausen seine herbstliche „Ringlesung im November“. Dazu hat er Renate Blauth und Annika Blanke ab 20 Uhr eingeladen, aus ihren Werken zu lesen. Die Vorträge im Saal der Kreismusikschule an der Burgstraße 17 werden ergänzt durch Lesungen erfolgreicher jugendlicher Teilnehmer des sogenannten „Plattdüütsch Lääswettstriets“. Moderiert wird der Abend von Gymnasiallehrer Johann Strudthoff.

Auf den ersten Blick wirken Blauth und Blanke sehr unterschiedlich, doch ist den beiden Pädagoginnen der engagierte Einsatz für ihre norddeutsche Heimatsprache ein verbindendes Anliegen.

Blauth, geboren und aufgewachsen im Oldenburger Münsterland, wohnt heute in Wildeshausen. Sie veröffentlicht im Geestverlag Vechta, wo bereits ihre Bücher „Tauflaogen“, „Glück häff väle Gesichter“, „Wilder Wermut“ und „Späte Spuren“ erschienen. Ihre Bücher pendeln thematisch zwischen Nachdenklichkeit und Glück. Neben ihrem Einsatz für das Plattdeutsche arbeitet Blauth als Schriftstellerin auch ihr eigenes Schicksal in der Kriegs- und Nachkriegszeit auf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Oldenburger Lehrerin Annika Blanke stammt aus Leer in Ostfriesland und ist in Wildeshausen ebenfalls keine Unbekannte. Im Lektora-Verlag erschien vor sieben Jahren ihr Roman „Born: Toulouse“ und 2017 der Erzählband „Neulich war gestern noch heute“. Sie gilt als Wortakrobatin und Meisterin des „poetry slam“, vor allem in seiner plattdeutschen Variante. Ihre Texte trägt sie in Westrhauderfehn und Neuharlingersiel, aber auch international in Städten wie Wien und New vor.

Mit Anna Möllmann, Hendrik Hellmer und Klaas Müller werden drei erfolgreiche junge Teilnehmer des „Plattdüütsch Lääswettstriets“ den Abend bereichern. Der Lesewettbewerb, organisiert von der Oldenburgischen Landschaft, dient der Bewahrung und Festigung der Identifizierung mit einer vertrauten Region und einer vertrauten Sprache. Alle zwei Jahre wird er auf Klassen- und Schulebene sowie als Kreis-, Bezirks- und Landesentscheid in niedersächsischen Schulen durchgeführt.

Karten für den Vortragsabend gibt es für 10 Euro (ermäßigt 6 Euro) bei „Bökers am Markt“ an der Burgstraße 1 oder in der Gildebuchhandlung an der Westerstraße 33. Über die aktuelle Kartenlage informiert der Kulturkreis außerdem am Samstag, 23. November, ab 18.30 Uhr unter Telefon   0163/ 827 00 52.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.