• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Kulturkreis: Fontanes Frauen, Viehhändler Fels und noch viel mehr

07.10.2019

Wildeshausen Der Kulturkreis Wildeshausen schlägt ein neues Kapitel in seinem Programm auf: Im November startet er erstmals eine „Ringlesung“. An vier – mitunter ungewöhnlichen – Orten in der Stadt präsentiert er verschiedene literarische Genres. Die Veranstaltungen seien geeignet, „die verbreitete Monotonie des trüben Novembers zu durchbrechen“, heißt es. Die Lesungen reichen von Kinderbüchern über Roman und Biografie bis zum plattdeutschen Poetry Slam.
Den Auftakt bildet am Freitag, 1. November, der Vortrag des Fontanekenners Robert Rauh, der um 20 Uhr im neu gestalteten Trauzimmer des alten Rathauses sein Buch „Fontane und die Frauen“ vorstellen wird. Der Berliner hat an zahlreichen literarischen Originalschauplätzen intensiv recherchiert und würdigt zum 200. Geburtstag den großen Epiker Theodor Fontane und einige seiner außergewöhnlichen Frauenfiguren, darunter Grete Minde, Jenny Treibel und Effi Briest.Eine spannende Lesung erwartet die jüngsten Bücherwürmer am Samstag, 16. November, 15 Uhr, in der Wildeshauser Gildebuchhandlung. Regisseur und Schauspieler René Schack haucht dem König der Tiere und anderen (fantastischen) Kreaturen buntes Leben ein, indem er aus den Kinderbüchern „Räuber Ratte“, „Zogg“ und „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ theatralisch vorträgt.
 Ebenfalls am Samstag, 16. November, rückt abends Kolja Mensings jüngster Roman „Fels“ in den Mittelpunkt des Interesses. Mensing, in der Kulturredaktion des Deutschlandfunks tätig, war bereits 2012 in Wildeshausen zu Gast. Er stellt ab 20 Uhr in der Galerie Wildeshausen erneut ein autobiografisches Werk vor, in dessen Zentrum Gespräche mit seiner Großmutter stehen. Sie erzählt unter anderem von ihren Erinnerungen an den jüdischen Viehhändler Albert Fels und dessen Schicksal. Ein sachlich biografischer Roman entwickle sich zu einem ergreifenden Dokument der Zeitgeschichte, heißt es. Die Lesung wird in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Demokratie und Toleranz“ veranstaltet.
 Mit einem anregenden niederdeutschen Abend ohne deftigen Klamauk, aber mit viel Humor endet die „Ringlesung“ am Samstag, 23. November, 20 Uhr, im Saal der Kreismusikschule. Annika Blanke als Meisterin des plattdeutschen Poetry Slams und Renate Blauth, die sich in vielfältiger Weise für ihre Heimatsprache engagiert, werden begleitet von jugendlichen Lesern des „Plattdüütsch Lääswettstriets“. Unter der Moderation des Gymnasiallehrers Johann Strudthoff entfaltet sich ein bunter Strauß unterschiedlichster Texte, der einen kleinen Beitrag zum Erhalt kultureller Identität leisten soll.

Tickets zum Preis von je zehn Euro € (Kinderlesung sechs Euro) sind an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die drei „Ringlesungen“ für Erwachsene werden auch im Paket zu 20 Euro € beziehungsweise als Teil des Abonnements angeboten. Nähere Informationen enthält das aktuelle Programmheft 2019/2020. Sie können zudem im Internet unter www.kulturkreis-wildeshausen.de beziehungsweise unter Telefon   04431/5923 bei Horst Strömer abgerufen oder angefragt werden.

Die Veranstaltungen werden jeweils auch mit Büchertischen bestückt sein. Für ein anregendes Lesevergnügen im dunklen „Schmökermonat“ November dürfte also gesorgt sein, meint der Kulturkreis.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.