• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Ein geheimnisvoller Besuch im Winterwald

12.12.2017

Wildeshausen Zum „ersten Adventssingen mit so richtig winterlicher Kulisse“ hat Kirchenmusikdirektor Ralf Grössler die zahlreichen kleinen und großen Besucher begrüßt, die sich am Sonntagnachmittag in der Wildeshauser Alexanderkirche eingefunden hatten. „Der Schnee war für 15 Uhr bestellt und das hat pünktlich geklappt, so dass jetzt, zwei Stunden später, alles richtig schön weiß aussieht“, so Grössler weiter.

Zuvor hatte bereits Pastor Lars Löwensen an den Advent als „Zeit des Besuchens“ erinnert und sich über die vielen „Besucher“ des Adventssingens gefreut. Die eröffneten das kleine Konzert mit dem passenden Lied „Wir sagen euch an“. Die Kinder des Spatzenchors und die „Groove ’n’ move kids“ hatten zuvor von unterschiedlichsten Stellen der Alexanderkirche Glocken und Glöckchen erklingen lassen.

Anschließend war es an den jungen Sängern des Spatzenchors, der Rasselbande und der „Groove ’n’ move kids“ unter der Leitung von Dagmar und Ralf Grössler, einen bunten Mix aus weihnachtlichen Liedern und Gedichten zu präsentieren. Im Zentrum stand dabei die Geschichte vom „Geheimnisvollen Besuch im Winterwald“. Als „stimmungsvoll und herzergreifend“ hatte Grössler die Story im Vorfeld beschrieben und damit nicht zu viel versprochen. Geht es doch schließlich darum, dass nach einem Schneesturm plötzlich ein unbekanntes Wesen im Wald auftaucht: ein schneeweißes junges Reh mit blauen Augen. Im Folgenden entdecken die neugierigen Tiere in dem Reh ein zauberhaftes Wintergeheimnis.

Der Eintritt zu dem Adventssingen war frei. Wer jedoch die Arbeit der Singschule an der Alexanderkirche unterstützen wollte, in der sich wöchentlich mehr als 200 Kinder in mittlerweile zehn Gruppen treffen, konnte das mit einem großzügigen Beitrag für die Kollekte tun.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.