• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Eine Königskette zum Genießen

12.05.2018

Wildeshausen Obwohl sie schon seit 14 Jahren in Wildeshausen lebt, folgt Konditorin Manuela Grube jedes Jahr zu Pfingsten ihrem „angeborenen Fluchtinstinkt“. Auch wenn sie noch nie mitgefeiert hat, ist der gebürtigen Delmenhorsterin das Gildefest aber gut bekannt. Also war es für sie auch keine Frage, als die Familie des seinerzeit scheidenden Gildekönigs Oliver Rosemeier auf sie zukam und um eine ganz besondere Torte bat. „Der König wurde 34 und war gerade Vater des kleinen Theo geworden“, berichtet Grube. Das sollte auf der Torte ebenso zum Ausdruck kommen wie die Insignien des scheidenden Königs.

„Kein Problem“ dachte sich Grube. Ein Zylinder samt Mooskranz sowie ein Holzgewehr sollten wohl zu schaffen bzw. aus Fondant zu kneten sein. Auch für den kleinen Theo fiel ihr prompt etwas ein. „Mir schwebte gleich ein Mini-Schwarzrock mit Pampers-Popo vor“, grinst sie.

Verzaubert am Muttertag: Manuela Grube BILD: privat

Märchenhexe manuela liest im Tierpark

Märchenhafter Sonntag im Wild- und Freizeitpark Ostrittrum: Zum Muttertag am 13. Mai beehrt Manuela Grube, verkleidet als Hexe, das große Gelände am Rittrumer Kirchweg 29. Ab 11 Uhr liest sie in einer kuscheligen Märchenecke am Tretbootsee aus ihrem ersten Werk „Lucas Märchenbuch“ vor.

Die Lesungen sind im Eintrittspreis enthalten. Geöffnet ist täglich ab 9 Uhr.

Ergänzt wurde noch der Schriftzug „Theo – Gildekönig 2040“, „denn dann sollte er im passenden Alter sein“, meint Grube. Auch die alkoholhaltige Schoko-Whiskey-Füllung sowie die Umrahmung der riesigen Torte mit Gildeschluck standen für die selbst ernannte Kaloriendesignerin schnell fest.

Schwieriger gestaltete sich das Modellieren des Papagoys. „Wenn ich entsprechende Autoaufkleber gesehen habe, dachte ich immer, das symbolisiere die Insel Juist“, witzelt Grube. Nach einigen Recherchen war ihr jedoch klar, wie der „komische Vogel“ tatsächlich aussieht – und dass es ihn als Anstecker in zwei Varianten gibt: nämlich mit Rathausgiebel oder mit Herz.

Grubes größte Herausforderung war jedoch die Königskette. „Das hatte ich böse unterschätzt“, gibt die Konditorin zu. Und weiter: „Da liegen ja unzählige Plaketten übereinander und jede sieht anders aus.“

Direkt in Augenschein nehmen konnte sie die wertvolle Kette indes nicht. „Die liegt im Tresor, da kommen Sie nicht ran“ wurde ihr bei der Stadt beschieden. Doch Hilfe kam von höchster Stelle. „Der damals ebenfalls scheidende Oberst Ernst Frost lieferte mir ein originalgetreues Bild der Kette, so dass ich die besonders markanten Plaketten aus Fondantpapier nachformen konnte“, berichtet Grube.

Und so entstand nach und nach ein süßes Gilde-Gesamtkunstwerk, das die rund 100 Gäste der Geburtstagsfeier zunächst bestaunten und dann mit Genuss verzehrten.

„Das hat Spaß gemacht“, schließt Grube das Modellieren weiterer Gilde-Torten nicht aus. Doch auch so hat die Konditorin, die seit einigen Jahren das Café Schräubchen im Eingangsbereich des Wildeshauser Hagebau-Markts an der Visbeker Straße betreibt, mehr als genug zu tun. Neben der täglichen Kreation von Köstlichkeiten wie „Sweet Dreams“ oder „Erdbeerwölkchen“ ist Grube nach wie vor auch als Märchenhexe gefragt (siehe Infokasten).

Und dann ist da noch die Hochzeitsmesse, die die Konditorin nach dem Erfolg von 2015 am 28. Oktober erneut ausrichtet. Als Moderator hat bereits ihr guter Freund Jan Kralitschka zugesagt, der vielen Menschen aus der RTL-Serie „Der Bachelor“ bekannt und im Sommer in der Castingshow „Curvy Supermodel“ zu sehen ist. Für Abwechslung ist also gesorgt an der Tortenfront.

Uta-Maria Kramer
Wildeshausen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2703

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.