• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Frank Gebken sichert sich die Scheibe

08.01.2018

Wildeshausen Frank Gebken, Majestät der Schützengilde im Jahr 2001, griff beherzt zu Hammer und Nagel. Die neue Ehrenscheibe, beim Bergfest der Königskompanie mit der Armbrust errungen, bekam an der Wand des Kayserhauses einen Platz fast unter der Decke. Da musste auch Peter Schneider, Stifter der Scheibe und Majestät von 1992, lachen.

Es war am Sonntag wieder eine launige und harmonische Versammlung der Königskompanie. wie Schriftführer Volker Böttjer bestätigte. Traditionell treffen sich die Könige der Gilde zu Beginn des Jahres zu ihrer Generalversammlung. Diesmal nahmen 31 von 45 ehemaligen Majestäten teil. Am Kopf der Tischreihen saßen die amtierende Majestät Andreas Tonn sowie Oberst Willi Meyer, sein Adjutant Andreas Tangemann und die Majore Rolf Klostermann und Manfred Heinrichs.

Die Wahlen brachten keine Überraschungen: Jürgen Luthardt ist weiterhin Sprecher der Kompanie; Stellvertreter bleibt Hermann Petermann jun. Das Amt des Kassenwartes bekleidet Björn Köhler; auch Böttjer behält seinen Posten als Schriftführer.

Diverse Jubiläen stehen in diesem Jahr an: Uwe Reinking gehört seit zehn Jahren der Königskompanie an; Horst Gabriel seit 20 Jahren. Weitere Jubiläen begehen Paul Niester (25 Jahre), Heino Poppe (30), Karl Tedsen (40) und Rudolf Debbeler (60). Sie alle werden zum Gildefest erwartet. Die nächste Veranstaltung der Königskompanie steht am Samstag, 24. Februar, mit dem Kegelnachmittag an.

Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2701

Weitere Nachrichten:

Schützengilde | Gildefest Wildeshausen

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.