• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Sommerkonzert: Die schönste Nebensache der Welt

26.07.2019

Wildeshausen Ein Konzerterlebnis für die ganze Familie verspricht die Band „Rangers“, die am kommenden Sonntag, 28. Juli, ab 11.30 Uhr auf der Wildeshauser Burgwiese auftritt. „Es ist etwas für Klein und Groß, für Jung bis Alt“, verrät der Wildeshauser Friedrich Schmauch, der in der Band Banjo und Westerngitarre spielt, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Neben ihm spielen Marc Stünkel (Gesang, Mandoline), Anja Hielscher (Gesang, Cajón), Ronald Jacobs (Gesang, Westerngitarre, E-Bass) und Michael Kranz (Gesang sowie Hawaii-, E- und Westerngitarre) bei den Rangers mit.

„Wir machen keine typische Countrymusik“, betont der Wildeshauser. Die Rangers, die sich vor 40 Jahren in Wilhelmshaven gründeten, seien musikalisch zwischen Westcoast-, Folk- und Südstaaten-Rock einzuordnen. Sie setzten dabei vor allem auf akustische Instrumente, die für eine moderate Lautstärke bei Konzerten sorgten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Selbst ein Bild machen

Das Konzert am Sonntag sei sowohl für Kenner dieser Musikrichtung als auch für Neulinge geeignet. Die Zuhörer sollten einfach zur Konzertmuschel kommen und sich selbst ein Bild machen, findet Schmauch. Im Anschluss könnten sie auch gern in direkten Kontakt mit den Musikern treten und sich über das Gehörte austauschen.

Was genau gespielt wird, verrät Schmauch noch nicht. „Die Zuhörer sollen sich einfach überraschen lassen.“ Zum Repertoire der Rangers gehören überwiegend eigene Kompositionen. Dabei geht es um Freundschaft, Liebe und die eigene Bandgeschichte. „Wir wollen uns damit von ausgetretenen Pfaden entfernen, aber auch das ein oder andere bekannte Stück spielen wir“, fügt er hinzu.

Die Anfrage der Stadt, in der Reihe der Sommerkonzerte aufzutreten, habe die Rangers umgehauen. „Das war ein Highlight für uns. Wir sind ein solches Interesse sonst gar nicht gewohnt“, sagt Schmauch lächelnd. Es ist nach 2016 der zweite Auftritt bei den Wildeshauser Sommerkonzerten für die Rangers.

Schmauch lebt mittlerweile seit rund 20 Jahren in Wildeshausen und hat sich gut eingelebt. „Ich bin hier heimisch geworden.“ Die Musik sei ein großer Ausgleich für ihn, sagt der 61-Jährige.

Alle Bandmitglieder betreiben Musik „nur“ als Hobby, es sei für sie „die schönste Nebensache der Welt“. Die Rangers seien offen für Konzertanfragen, sagt Schmauch. Jedoch bräuchten sie dabei ein wenig „Vorlaufzeit“. Denn die Musiker wohnen mehr als 800 Kilometer voneinander entfernt und müssen Proben im Vorfeld koordinieren.

Spaß im Vordergrund

„Die Gage ist bei den Auftritten nicht maßgebend für uns, der Spaß steht im Vordergrund. Wir machen das aus Liebe zur Sache.“ Die Band spiele auch gern für den guten Zweck oder lasse bei Konzerten den Hut rumgehen.


Mehr Infos zur Bandgeschichte unter   bit.ly/rangersband 
Neele Körner Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2462
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.