• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„Wohlfühl-Atmosphäre auf der Bühne schaffen“

07.01.2011

FRAGE: Frau Coordes, Sie waren oft beim Kölner Karneval – sind Sie sicher, dass Sie bei den Ganderkeseer Büttenabenden immer richtig von „Fasching“ sprechen werden statt von „Karneval“.

COORDES: Ja, das habe ich schon verinnerlicht.

FRAGE: ... obwohl Sie den Fasching noch nicht mitgemacht haben. Was erwarten Sie?

COORDES: Dass richtig gefeiert wird. Ich denke, es ist hier wie in Köln, nur ein bisschen kleiner. Von der Stimmung her wird es dasselbe in Grün sein.

FRAGE: Können Sie das bestätigen, Herr Rospleszcz? Sie sind ja mit dem Fasching vertraut.

ROSPLESZCZ: Ja, ich habe mit den „Grafentalern“ am Umzug teilgenommen. Beim Fasching haben die Ganderkeseer immer gute Laune.

FRAGE: Sie beide sind schon oft aufgetreten – die Büttenabend-Bühne ist aber neu. Gibt’s da noch Lampenfieber?

COORDES: Nöö. Im Gegenteil. Ich freu’ mich schon darauf.

ROSPLESZCZ: Bei mir ist immer ein bisschen Lampenfieber dabei. Ich will’s besonders gut machen, weil ich viele Leute im Saal kenne.

COORDES: Mich motiviert das sogar noch, wenn viele Bekannte im Publikum sitzen.

FRAGE: Haben Sie ein Patentrezept, um 800 Leute schnell in Stimmung zu bringen?

COORDES: Mit unserer eigenen guten Laune und mit guter Musik. Wir werden zwischendurch ja immer wieder singen.

FRAGE: Besteht dabei die Gefahr, dass Sie den Aktiven auf der Bühne die Schau stehlen?

COORDES: Auf keinen Fall. Im Gegenteil: Unsere Aufgabe ist, die Gruppen zu unterstützen. Das werden wir ganz individuell machen. Einige Aktive werden sicher aufgeregt sein, andere eher still. Wir wollen den Aktiven und der Arbeit, die sie über Wochen geleistet haben, mit unserer Anmoderation gerecht werden.

ROSPLESZCZ: Wir werden versuchen, für alle auf der Bühne eine Wohlfühl-Atmosphäre zu schaffen.

FRAGE: Sie werden alle Gruppen und Interpreten besuchen und viel Zeit investieren in den nächsten Wochen. Was sagt die Familie dazu?

ROSPLESZCZ: Die steht dahinter. Die kennen ja den Fasching.

COORDES: Mein Mann hat gesagt: Mach’ das mal! Und mein achtjähriger Sohn wollte sofort mit. Da muss er aber bis zum Kinderfasching warten.

FRAGE: Haben Sie sich schon Gedanken über Ihre Kostümierung gemacht?

ROSPLESZCZ: Ja, haben wir.

FRAGE: Und? Was wird’s?

COORDES: Überraschung! Es wird irgendwie mit Fasching zu tun haben.

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.