• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

„Wollen den Bürgern etwas zurückgeben“

08.07.2016
Frage: Das Sandkruger Schützenfest läuft über vier Tage. Gibt es einen Tag, der besonders wichtig ist?
Stanke: Gleich der erste. Heute abend entscheidet sich, ob unsere Entscheidung, wieder einen prominenten Künstler zu verpflichten, richtig war.
Frage: Und ab wann können Sie sich zurücklehnen und sagen: „Es läuft“?
Stanke: Wenn das Festzelt auf dem Auvers-le-Hamon-Platz ähnlich wie im vorigen Jahr voll wird. Der Auftritt von Schäfer Heinrich und, nicht zu vergessen, die Kombination mit dem Ehemaligentreffen der Waldschule bescherten uns damals mehr als 1500 Gäste. Was mich für heute optimistisch stimmt, ist der erfolgreiche Vorverkauf. Seit Mittwoch sind alle Karten, die in den Vorverkauf gingen, weg. Aber keiner muss Angst haben: Jeder bekommt heute Abend an der Kasse noch eine Eintrittskarte.
Frage: Der Eindruck täuscht doch nicht, das Schützenfest in Sandkrug entwickelt sich im Vergleich zu denen der umliegenden Orte weg von bloßer Traditionspflege?
Stanke: Die Disco am Freitag war nie wirklich Teil der Schützentradition. Ehrlich gesagt, war der Freitagabend vor ein paar Jahren noch ziemlich schwach besucht. Allein mit einem DJ und Getränkepreisen ließen sich nicht mehr die Menschen ins Festzelt holen. Wir wollen als Verein aber etwas für die Bürger und den Ort Sandkrug machen. Das ist unser Ziel. Was uns dabei motiviert und Mut macht, sind die Reaktionen aus den Reihen der Menschen, die keine Vereinsmitglieder sind. Wir hören und lesen viele positive Kommentare.
Frage: Ist es eigentlich schwierig, Stargäste wie den Sänger Tim Toupet zu engagieren?
Stanke: Der Mann ist ein Vollprofi – und offensichtlich auch ein super netter Typ. Alle Kontakte mit ihm waren immer angenehm. Unser Festausschuss und ich haben den Sänger schon vor Wochen in Bremen während einer Veranstaltung getroffen. Wir haben Videos und Fotos für unsere Homepage und Festschrift gemacht, alles ganz problemlos. Mein Eindruck ist, Tim Toupet nimmt sich viel Zeit für seine Fans. Die Menschen können sich davon heute Abend persönlich überzeugen.
Frage: 2015 Schäfer Heinrich, 2016 Tim Toupet – ist schon etwas Konkretes für 2017 im Köcher?
Stanke: Also, wir möchten die lange Partynacht in den nächsten Jahren weiter wachsen lassen. Bei dieser Strategie ziehen wir seit dem Vorjahr mit unserem neuen Festzeltwirt Oswald Eilers an einem Strang. Das bedeutet, dass auch nächstes Jahr wieder namhafte Künstler kommen. Wir planen schon konkret, um Namen zu nennen, ist der Zeitpunkt aber noch zu früh.
Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.