• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Zum Ende der Dienstzeit ein Ständchen

27.05.2015

Wildeshausen Mit einem Ständchen verabschiedeten Musikkorps und Tamboure den langjährigen Hauptmann der Wache, Hermann Johannes. Schon beim Abschreiten der Front sangen sie das Lied „Es scheint der Mond so helle“. Johannes wurde anschließend vom Hauptmann zum Major befördert. Die Aufgaben und Pflichten des Hauptmanns der Wache gingen an Detlev Hohn über. Er wurde vom Oberleutnant zum Hauptmann befördert.

Sechs Verdienstorden, ein Verdienstkreuz, ein Großer Verdienstorden mit Urkunde und sechs Ernennungen und Beförderungen wurden bei der Versammlung der Gildekompanien auf der Herrlichkeit am Dienstagvormittag vergeben beziehungsweise vorgenommen.

Auszeichnungen und Beförderungen

Mit dem Verdienstorden der Wildeshauser Schützengilde wurden Manfred Wulf, Hartmut Posenauer, Winfried Famulla, Bernhard Niester und Heinz Varnhorn ausgezeichnet. Birko Hasselmann und Wolfgang Brand sollten ebenfalls mit einem Verdienstorden der Schützengilde ausgezeichnet werden, waren bei der Verleihung aber nicht anwesend.

Für hervorragende Leistungen als Rechnungsführer wurde Oberstleutnant Günther Vorberger mit dem Verdienstkreuz der Wildeshauer Schützengilde geehrt.

Ausgezeichnet mit dem Großen Verdienstorden der Gilde und einer Urkunde wurden die Sieben Zwerge für ihren Einsatz beim Kinderschützenfest.

Vom Schaffer zum Fähnrich wurde Jörn Röhr ernannt. Jörn Ahlers wurde vom Fähnrich zum Leutnant befördert und erhielt den Offiziersorden. Vom Leutnant zum Oberleutnant wurde Jörg Kramer befördert. Hermann Johannes kann sich über seinen Majors-Rang freuen. Damit endet seine Dienstzeit als Hauptmann der Wache. Seine Nachfolge tritt Detlev Hohn an, der vom Oberleutnant zum Hauptmann befördert wurde. Friedrich Albers ist vom Major zum Oberstleutnant aufgestiegen.

Platz für einen neuen Schaffer machte Jörn Röhr. General Jens Kuraschinski ernannte den bisherigen Schaffer zum Fähnrich. Neu in den Reihen der Offiziere ist Jörn Ahlers. Mit der Beförderung zum Leutnant endete für ihn die Fähnrichzeit. Stattdessen darf Ahlers jetzt den Offiziersorden an der Brust tragen.

Mit dem Verdienstkreuz der Wildeshauser Schützengilde wurde Günther Vorberger ausgezeichnet. Ausschlaggebend für die Verleihung waren seine hervorragenden Leistungen als Rechnungsführer. „Du warst immer für die Gilde erreichbar – auch wenn wir dich um 24 Uhr angerufen haben“, lobte der General den Geehrten.

Der Große Verdienstorden mit Urkunde ging an den Verein Sieben Zwerge. Damit sollte ihr hervorragender Einsatz beim Kinderschützenfest und die Organisation für Hilfe von Wildeshauser Kindern ausgezeichnet werden. Allerdings war keiner der „Zwerge“ zugegen, um die Auszeichnung entgegenzunehmen.

Für seine Leistungen im Spielmannszug wurde Hartmut Posenauer mit dem Verdienstorden geehrt. Posenauer schlägt seit vielen Jahren als Trommler den Zapfenstreich als Solist an. Auch Winfried Famulla vom Musikkorps Wittekind wurde für seine musikalischen Belange um die Gilde ausgezeichnet.

Christopher Hanraets
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2504

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.