• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Zum Finale „Ein Fest für Buxtehude“

12.08.2016

Ganderkesee /Bremen Für Prof. Thomas Albert ist Dieterich Buxtehude „einer der größten norddeutschen Komponisten überhaupt“. Einer, der selbst für Bach ein Vorbild war. Und einer, der die Zuhörer in Ganderkesee unter anderem zu Tränen rühren wird. – Ob Letzteres zutrifft, das wird sich am Sonntag, 28. August, 19 Uhr, zeigen: „Ein Fest für Buxtehude“ heißt dann das Schlusskonzert des Arp-Schnitger-Festivals in der Cyprian- und Corneliuskirche zu Ganderkesee.

Eingebettet ist das Arp-Schnitger-Festival wieder in das Musikfest Bremen, das vom 20. August bis zum 10. September mit mehr als 35 Veranstaltungen Bremen und den ganzen Nordwesten „zum Klingen“ bringen will. Dass die Ganderkeseer Kirche seit mehreren Jahren einer der Veranstaltungsorte ist, sei kein Zufall, erklärte Musikfest-Intendant Thomas Albert am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Ganderkesee verfüge über eine der besterhaltenen Schnitger-Orgeln. Und: „Die Liebe zum Instrument eint uns.“

Das „Fest für Buxtehude“ am 28. August sei gleichsam „Porträtkonzert“. „Wie in den Vorjahren auch schon, wird die Orgel nicht nur als Solo-Instrument eingesetzt, sondern auch als Continuo-Instrument.“ So werde sie den Gesang der Vokalsolisten in der Kantate „Mein Gemüth erfreuet sich“ und in der Trauermusik „Mit Fried und Freud“ begleiten – wobei Instrumentalstimmen wie Trommeln, Posaunen, Zinken und Flöten „in die Orgel gelegt“ würden. Mit anderen Worten: Die Königin der Instrumente ersetze „quasi ein ganzes Orchester“.

Als Organisten kündigte der Musikfest-Intendant den Franzosen Francis Jacob an. Vokalsolisten sind Alexandra Lewandowska (Sopran), Carlos Mena (Alt) und Stephan MacLeod (Bass und Leitung) vom Ensemble Gli Angeli Genève.

Sponsor des Konzertereignisses ist wie in den Vorjahren die in Oldenburg ansässige EWE AG. Die Musik der Konzerte berühre die Herzen und helfe, auf andere Gedanken zu kommen, schilderte Thomas Windgassen, Leiter der EWE-Geschäftsregion Cuxhaven/Delmenhorst und Stammgast bei den Konzerten, seine Eindrücke.

Harald Menkens und Rolf Schütze vom Freundeskreis Kulturhaus Müller kündigten an, dass im Kulturhaus, Ring 24, nach dem Konzert ein Empfang stattfindet. Hier werde zum Gedankenaustausch eingeladen.
Der Eintrittspreis liegt bei 28 Euro (ermäßigt 20 Euro). Karten gibt es beim Ticket-Service in der Bremer Glocke, Telefon   0421/33 66 99, sowie bei den Nordwest Ticket Premium- und CTS eventim-Vorverkaufsstellen.


Mehr Infos unter   www.musikfest-bremen.de 
Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.