• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Literatur: Zwei Autorinnen entdecken den Krimi

10.01.2015

Hude Gleich die erste Lesung in diesem Jahr aus der Reihe „Literatur in der Remise“ hatte den „Tatort Wardenburg“ aus dem gleichnamigen Krimi-Schreibwettbewerb der Gemeinde Wardenburg zum Thema. Bestritten wurde der Abend durch die beiden Autorinnen Inge Ried und Andrea Wendeln des Freien Deutschen Autorenverbandes (FDA) Niedersachsen und Bremen, der auch die Lesungen in der Remise organisiert.

So erfuhren die Zuhörerinnen – es waren ausschließlich Frauen zu Gast – von zwei höchst unterschiedlichen, aber dramatischen Verbrechen aus Leidenschaft vor dem selben lokalen Hintergrund.

Bei Inge Ried kann es eine hübsche junge Frau nicht ertragen, dass ein bekannter, aber langsam in die Jahre kommender, verheirateter Moderator ihre Affäre beenden will. Ihre Liebe schlägt in Hass um, und sie setzt eine perfide Rache in Szene . . .

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei Andrea Wendeln hingegen wird der Wardenburger Bürgermeister am Neujahrsmorgen erschossen aufgefunden. Niemand hat in der Silvesternacht die Schüsse gehört. Ein skurriles Ermittlerpaar macht sich auf die Suche und stellt bald fest, dass bei dem als notorischen Schürzenjäger bekannten Bürgermeister eigentlich nur eine Frau die Täterin sein kann. . .

Inge Ried kam durch den Krimi-Schreibwettbewerb der Gemeinde Wardenburg zur Kriminalgeschichte. Andrea Wendeln ist begeisterte Leserin englischer Krimis. Beide haben sozusagen „Blut geleckt“. Inge Ried wird noch in diesem Jahr eine Sammlung von eigenen Kriminalgeschichten herausgeben.

Andrea Wendelns Geschichte ist noch nicht erschienen. Da sich ihre beiden skurrilen Ermittler Heide Rose und Peter Grahne nach einstimmiger Ansicht der Zuhörerinnen aber für eine Serie eignen, wird man wohl relativ bald mehr von ihnen lesen können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.