• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Kultur

Zwei große Stimmen haben im Kulturhof Großes vor

30.08.2012

Hude Neun Musiker, zwölf Instrumente, ein Abend – auf diesen Nenner lässt sich das erste gemeinsame Konzert der beiden Huder Musikerinnen Merle Strudthoff und Marlene Eichler bringen. Die Premiere findet am Sonnabend, 8. September, ab 20 Uhr im Huder Kulturhof statt. Der Eintritt ist frei, aber es werden Spenden gesammelt, die dem Tierheim im Ganderkeseer Ortsteil Bergedorf zugute kommen sollen.

Merle Strudthoff und Marlene Eichler wollen mit einem außergewöhnlichen Abendprogramm aufwarten, das „Classic meets Songwriting“ betitelt ist – eine augenzwinkernde Ode an die erfolgreiche Konzertreihe „Classic meets Pop“.

Merle Strudthoff steht für „Songwriting“. Sie schreibt und komponiert ihre Lieder selbst. Im Alter von 21 Jahren spielte sie im Oktober 2009 ihr erstes abendfüllendes Konzert im Huder Klosterviertel. Im Rahmen der „Hude Live“-Konzertreihe überraschte sie mit tiefsinnigen Texten, eingängigen Melodien und einer gefühlvollen Stimme. Seitdem ist sie aus der lokalen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Mal in Begleitung einer Band oder nur mit ihrer Akustikgitarre absolvierte sie in den vergangenen Jahren Dutzende von Auftritten in Hude und Umgebung, darunter die diesjährige Eröffnung der Oldenburger Stadtgärten.

Marlene Eichler steht für „Classic“. Sie ist mit ihren 23 Jahren bereits ein alter Hase im Konzertsaal. Schon als Fünfjährige sang sie im Kinderchor von Martin von Maydell. Schon damals wurde klar: Ihre Stimme benötigt größere Herausforderungen. Mit elf Jahren begann sie, im Jugendchor des Staatstheaters zu singen. Zehn Jahre lang sang sie dort in Opern, zum Beispiel „Carmen“ oder „Die Leiden des jungen Werther“. Auch heute singt sie noch auf kleinen und größeren Veranstaltungen in Hude und Umgebung.

Mit ihrem Auftritt im Huder Kulturhof sammeln die Musikerinnen Spenden für das Tierheim Bergedorf. Unterstützt werden sie dabei von einer siebenköpfigen Band, die aus talentierten Musikern aus Hude, Oldenburg und Wuppertal besteht. Neben einer Auswahl klassischer Werke, dargeboten von Marlene Eichler, und neu arrangierten Songs aus der Feder von Merle Strudthoff werden Cover von Philipp Poisel, den Counting Crows, Zaz und anderen zu hören sein.

Das Tierheim Bergedorf in der Gemeinde Ganderkesee bietet auf seinem rund 10 000 Quadratmeter großen Grundstück bis zu 68 Hunden und 90 Katzen Platz.


Mehr Infos unter   www.tierheim-bergedorf.de 
Stephan Onnen
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2114

Weitere Nachrichten:

Tierheim | Tierheim Bergedorf

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.