• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Tabellenzweiter kassiert 2:3-Niederlage

06.05.2019

Landkreis Hude III schöpft nach einem Sieg wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt in der 1. Fußball-Kreisklasse der Männer.

TV Munderloh II - TSV Ganderkesee II 1:1. „Das Unentschieden geht gegen einen guten Gegner völlig in Ordnung. Jede Serie geht irgendwann mal zu Ende“, kommentierte Munderlohs Trainer Bendix Schröder das Ergebnis. Sein Team, das eine tolle Siegesserie hingelegt hatte, kam zunächst gut ins Spiel, ohne aber gegen die gut gestaffelte Abwehr der Gäste gefährlich werden zu können. In der zweiten Halbzeit ging die Mannschaft von Trainer Andreas Dietrich schnell in Führung. Im weiteren Verlauf übernahmen die Platzherren das Kommando und sorgten für einen gerechten Ausgleich. Tore: 0:1 Spalthoff (48.), 1:1 Schaar (76.)

Harpstedter TB - Sf Wüsting 1:0. „Das war ein glücklicher Sieg für uns“, bekannte fairerweise Harpstedts Trainer Christian Goritz. Beide Mannschaften hätten nur eine schwache Leistung geboten und es gab nur wenig Tormöglichkeiten. Der Siegtreffer fiel durch einen Handelfmeter, als sich ein Spieler der Gäste beim Ausrutschen den Ball an die Hand schoss. Nach dem Treffer hatten die Sportfreunde mehr Spielanteile, da bei den Platzherren einige Spieler wegen Verletzungen ausgetauscht wurden. Tor: Kube (55./HE)

TV Jahn Delmenhorst II - VfL Stenum II 1:4. „Wir haben hochverdient gewonnen. In der zweiten Halbzeit haben wir leider zu viele Tormöglichkeiten liegen gelassen“, resümierte Stenums Trainer. Seine Mannschaft ging schon früh in Führung und erzielte bis zur Halbzeitpause bereits drei Treffer. Zwischenzeitlich hatte ein Torhüterfehler für ein unglückliches Gegentor gesorgt. Das änderte aber nichts am Elan der Stenumer, die in der Folge weiterhin Druck erzeugten und weitere Tore erzielten. Tore: 0:1 Lederbach (5.), 0:2 Eggeling (11.), 1:2 Büttner (28.), 1:3 Esch (41.), 1:4 Sass (87.)

FC Hude III - TuS Vielstedt 7:2. „Es macht so einfach keinen Spaß“, äußerte Vielstedts Trainer Hans Borchers. Er meinte damit die schlechte personelle Situation durch kurzfristige Ausfälle und Absagen. So musste Borchers seine Mannschaft erneut durch Aktive unterer Mannschaften ergänzen. Bis zur Halbzeitpause konnte sein Team noch einigermaßen mithalten, ehe es im zweiten Abschnitt doch noch eine schmerzliche Niederlage erlitt. „Auch wenn die Chancen auf den Klassenerhalt nicht besonders gut sind, haben wir uns noch nicht aufgegeben“, meinte Hudes Trainer Dennis Bührmann, dessen Mannschaft mit fünf Punkten Rückstand auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert. Tore: 1:0 Steller (13.), 2:1 Otte (22.), 2:1 Müller (42.), 2:2 Ischen (45. +1), 3:2/4:2 Schlarmann (58., 67.), 5:2 Otte (73.), 6:2 Schlarmann (76.), 7:2 Zywina (81.)

FC Hude II - Delmenhorster BV 2:1. „Wir haben uns heute so richtig einen abgebrochen“, bemerkte Hudes Trainer Hendrik Nordbruch, der den Ausfall seines Torjägers Christian Nordbruch, der wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt war, verdauen musste. Bereits in der dritten Spielminute lag seine Mannschaft in Rückstand, als sie nicht aufmerksam genug war. Erst spät kamen die Platzherren besser ins Spiel und erzielten durch Roberto Elia den Ausgleich. Nach einer erneuten Steigerung gelang den Einheimischen der Führungstreffer. Trotzdem gaben die Gäste nicht auf. Sie versuchten weiter, ein besseres Ergebnis zu gestalten. Das gelang aber ebenso wenig wie das Bemühen der Platzherren, den dritten Treffer zu setzen. Tore: 0:1 Gauerke (4.), 1:1 Elia (37.), 2:1 Kumerow (43.)

TuS Heidkrug II - KSV Hicretspor Delmenhorst 3:2. „Meine jungen Wilden haben unsere Taktik hervorragend umgesetzt. Mit zwei schnellen Stürmern haben wir den Tabellenzweiten klassisch ausgekontert“, freute sich Heidkrugs Trainer Andreas Heldner. Auf diese Art und Weise seien alle drei Treffer gelungen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit ohne große Höhepunkte, gelang den Platzherren durch zwei Tore ein scheinbar beruhigender Vorsprung. Doch der Tabellenzweite holte noch einmal auf, kassierte aber in der Nachspielzeit den Knockout. Tore: 1:0 Bothe (53.), 2:0 Dotschat (56.), 2:1 Yildiz (58.), 2:2 Hitloglu (85.), 3:2 Bothe (90. +3)

VfL Wildeshausen II - Borussia Delmenhorst 3:0. „Zwei Wochen Spielpause und ein dosiertes Training haben meiner Mannschaft nicht gut getan. Der Sieg gegen das Schlusslicht geht zwar in Ordnung. Doch es hätte auch bei uns klingeln können“, bemerkte Wildeshausens Trainer Andree Höttges. Das Schlusslicht hatte zwischenzeitlich gute Aktionen in der Offensive, war aber letztlich nicht durchschlagskräftig genug, um das Wildeshauser Tor zu gefährden. Die Platzherren hatten im ersten Abschnitt durch Henning Nitzsche die Führung erzielt. Rascho Saadi baute diese nach der Halbzeitpause aus, während erst in der Schlussphase der Endstand hergestellt wurde. Tore: 1:0 Nitzsche (40.), 2:0 Saadi (47.), 3:0 Landgraf (82.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.