• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Sportfreunde haben nichts mehr zu befürchten

26.04.2019

Landkreis In der 1. Fußball-Kreisklasse der Männer steht nach dem Osterwochenende wieder der normale Spielbetrieb an.

TV Jahn Delmenhorst II – FC Hude III (Freitag, 19.15 Uhr). Vehement kämpfen die Gäste gegen den drohenden Abstieg und zeigten in letzter Zeit gute Spiele. Da allerdings die Ergebnisse nicht immer passten, liegt das Team von Trainer Dennis Bührmann derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Gegen die Jahn-Reserve müsste dringend ein Erfolg her.

Sf Wüsting – Delmenhorster BV (Freitag, 19.30 Uhr). Beide Mannschaften haben in dieser Saison nichts mehr zu befürchten und können locker ans Werk gehen. Mit einem Erfolg ziehen die Delmenhorster an den Sportfreunden in der Tabelle vorbei. Das wird das Team von Trainer Florian Neumann sicherlich verhindern wollen.

VfL Stenum II – FC Hude II (Sonntag, 13.15 Uhr). Die Platzherren büßten durch einige negative Ergebnisse ihren lange gehaltenen dritten Tabellenplatz ein. Mit einem Erfolg in diesem Prestigeduell gegen den FC Hude II behalten sie aber weiter den Anschluss an die Spitzengruppe.

Borussia DelmenhorstHarpstedter TB II (Sonntag, 14 Uhr). Schlusslicht Borussia Delmenhorst hat bisher schon 117 Gegentreffer kassiert und wird die Klasse nach einem Jahr Zugehörigkeit aller Wahrscheinlichkeit nach wieder verlassen müssen. Trotzdem spielen die Delmenhorster die Saison vernünftig zu Ende, was großen Respekt verdient.

TuS VielstedtTuS Heidkrug II (Sonntag, 14 Uhr). Wenn alles schief läuft, können die Platzherren doch noch in den Abstiegssumpf hineingerissen werden. Mit einem Erfolg gegen Heidkrug kann diese Gefahr allerdings erheblich eingegrenzt werden – und mit Torjäger Christoph Haverkamp in Bestform sollte ein Sieg durchaus möglich sein.

TSV Ganderkesee II – SV Tungeln (Sonntag, 14 Uhr). Nach der Winterpause hat die Mannschaft von Trainer Andreas Dietrich tolle Spiele gezeigt und sich von den beiden Abstiegsplätzen absetzen können. Mit sieben Punkten Vorsprung bei einem Spiel Rückstand sollte die Gefahr gebannt sein. Der Trainer wird das seinen Spieler aber wohl nicht so vermitteln, sondern weitere drei Punkte fordern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.