Landkreis - In der 1. Fußball-Kreisklasse macht sich die dritte Mannschaft des FC Hude nach dem Erfolg bei Jahn Delmenhorst II weiterhin Hoffnungen, den Abstieg noch verhindern zu können.

Sf Wüsting - Delmenhorster BV 10:0 (3:0). „Endlich ist es uns mal gelungen, ein Spiel über die gesamte Zeit durchzuziehen. In den vorangegangenen Begegnungen reichte es meistens nur für eine gute Halbzeit, nach der wir nachgelassen haben“, freute sich Wüstings Trainer Florian Neumann. Er war mit der Leistung seiner Mannschaft hoch zufrieden, die den Gegner klar beherrscht und sogar noch weitere Möglichkeiten ausgelassen hätte. Nachdem sich die Sportfreunde in der ersten Halbzeit mit dem Toreschießen noch ein wenig zurückgehalten hatten, legten sie nach dem Wechsel noch eine Schippe drauf. Den Schlusspunkt setzte Hendrik Paradies mit einem Hattrick. Tore: 1:0 Lohmüller (16.), 2:0 Stetinger (18.), 3:0 Pieper (26.), 4:0 Stetinger (51.), 5:0 Lohmüller (52.), 6:0 Heden­kamp (65.), 7:0 Stetinger (68.), 8:0, 9:0, 10:0 Paradies (74., 81., 89.)

Jahn Delmenhorst II - FC Hude III 1:3 (1:0). Nach einer nur schwachen ersten Hälfte der Gäste und einer verdienten Führung für die Delmenhorster, steigerte sich die Mannschaft von Trainer Dennis Bührmann nach der Pause enorm. Sie hatte sich auf die Spielweise der Platzherren besser eingestellt und ließ diese nicht mehr gefährlich werden. „Meine Mannschaft hat nach dem Rückstand eine tolle Moral an den Tag gelegt und sich diesen Erfolg verdient“, so Bührmann.
Tore:
1:0 Keilbach (34.), 1:1 Schlarmann (56.), 1:2 Yannik Otte (67.), 1:3 Armin Otte (76.)

VfL Stenum II - FC Hude II 2:4 (0:0). Trotz der Niederlage war Stenums Trainer Uwe Hammes zufrieden. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat gegen einen guten Gegner lange Zeit eine starke Leistung geboten. Leider haben wir aus unseren Möglichkeiten in der ersten Halbzeit zu wenig gemacht, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. In der zweiten Halbzeit haben uns die Gäste klassisch ausgekontert“, zog Hammes Bilanz. Beide Teams begegneten sich zunächst auf Augenhöhe, und es gab Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach zwei Gästetoren (67., 73.) hätte bei den Platzherren jemand den „Stecker gezogen“, wie Hammes, berichtete. Danach lief nicht mehr sehr viel, obwohl sich sein Team gegen die drohende Niederlage wehrte. Tore: 0:1 Nordbruch (67.), 0:2 Weigang (73.), 0:3 Nordbruch (79.), 1:3 Oetken (87./FE), 1:4 Westermann (90. + 2), 2:4 Kaatz (90. +3)

Borussia Delmenhorst - Harpstedter TB II 0:3 (0:1) „Borussia hat das richtig gut gemacht und uns das Siegen sehr schwer gemacht“, berichtete Harpstedts Spielertrainer Christian Goritz. Mit etwas mehr Präzision in der Offensive hätte seiner Meinung nach für die Delmenhorster sogar etwas Zählbares herausspringen können. Tore: 0:1, 0:2 Goritz (32., 76.), 0:3 Engeln (84.)

TuS Vielstedt - TuS Heidkrug II 3:3 (1:1). „Heute wäre auch ein Sieg möglich gewesen“, ärgerte sich Vielstedts Trainer Hans Borchers. Seine Mannschaft hätte einige Chancen liegen gelassen und kurz vor dem Abpfiff den erneuten Ausgleich kassiert.Tore: 1:0 Haar (40.), 1:1 (43.), 1:2 (65.), 2:2 Haverkamp (72.), 3:2 Ramke (78.), 3:3 (84.)

TSV Ganderkesee II - SV Tungeln 5:2 (1:0). Dass der TSV nicht weiter in der Tabelle abrutschen will, beweist der klare Erfolg gegen den SV Tungeln. Nachdem die Mannschaft von Trainer Andreas Dietrich zur Pause mit einem Tor vorne lag, legte sie in der Folge nach und erzielte ein deutliches Ergebnis.
Tore:
1:0 Dietrich (28.), 2:0/3:0 Voigt (56., 60.), 4:0 Fitzgibbon (69.), 4:1 Fehn (73.), 4:2 Maskow (82.), 5:2 Neuse (89.)