• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Umwelt: Stadtradeln beginnt wieder am 15. Juni

26.05.2020

Landkreis Der Landkreis Oldenburg beteiligt sich vom 15. Juni bis 5. Juli am bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses. Nur etwas anders als im vergangenen Jahr. Alle Bürger sind eingeladen, drei Wochen lang in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer beruflich sowie privat für den Klimaschutz und den Landkreis zu sammeln.

Teams können sich unter der Adresse www.stadtradeln.de/landkreis-oldenburg registrieren. Alternativ können sich Interessenten beim offenen Team des Landkreises oder als Einzelperson anmelden. Es gibt Gutscheine und Sachpreise zu gewinnen.

Auf der Internetseite sind auch die Spielregeln, Teams und Ergebnisse zu finden. Zudem werden häufig gestellte Fragen beantwortet.

Im Vorjahr nahmen laut Kreisverwaltung 556 Radfahrer in 48 Teams teil und radelten 99 562 Kilometer. Damit hätten 14 138 Kilogramm CO2 im Vergleich zur Autofahrt eingespart werden können.

Außerdem wird die fahrradaktivste Kommune Deutschlands gesucht. Der Landkreis Oldenburg landete 2019 unter den Kommunen, die zum ersten Mal am Stadtradeln teilnahmen, auf dem sechsten Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.