• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Lang, lang ist’s her

22.05.2013

Als sie das letzte Mal in dieser Konstellation zusammensaßen, waren sie noch Grundschüler. Im Sommer 1983 war das, ehe die Klasse 4b der Grundschule Lange Straße sich auf die weiterführenden Schulen verstreute. Jetzt fand, nach drei Jahrzehnten, erstmals ein Klassentreffen statt, das Andreas Westermann und Torsten Woltjen organisiert hatten. Als Treffpunkt diente das alte Schulgebäude, in dem noch immer Kinder unterrichtet werden – noch immer auch von Gisela Borszcz, die damals die Klassenlehrerin war. „Es war mein zweiter Jahrgang – und ein guter Jahrgang“, erinnert sich die Pädagogin, die derzeit ihren letzten Jahrgang betreut: Im Sommer geht sie in den Ruhestand. Nach einem Rundgang durch ihre frühere Schule zog die einstige 4b, in der überwiegend Fahrschüler aus Bergedorf, Steinkimmen, Immer, Bürstel und Hengsterholz saßen, weiter zum Oldenburger Hof, wo bei gutem Essen und Trinken die Erinnerung an die gemeinsame Schulzeit intensiviert wurde.

Die Jugendfeuerwehr Ganderkesee übt eine magische Anziehungskraft aus. Nicht nur für Ortsansässige, die sich Pfingsten beim „Tag des offenen Zeltlagers“ anlässlich des 25-jährigen Bestehens informierten, sondern auch für „Ehemalige“. Unter den Besuchern war auch Birte Bratherig, die von 1991 bis 2001 in der Jugendfeuerwehr ihren Dienst versah. Sie lebt heute mir Ehemann Michael und Sohn Lonis in Braunschweig. „Hier wurden tolle Erinnerungen zusammengetragen“, freute sie sich vor einer Fotowand, die in der Mensa der Oberschule am Steinacker aufgestellt war. Übrigens: Auch Ehemann Michael versieht als freiwilliger Feuerwehrmann in einer Braunschweiger Wehr seinen Dienst.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu einer „Fahrt ins Blaue“ hatte sich kürzlich der VdK-Ortsverband Ganderkesee mit 99 Personen in zwei vollen Bussen aufgemacht. Ziel war das benachbarte Wildeshausen. Dort wurden das Pestruper Gräberfeld, die Großen Steine von Kleinenkneten sowie das Gewerbegebiet Aldrup besucht, wie Ortsverbandsvorsitzender Dieter Strodthoff berichtete. Eine gemütliche Kaffeetafel in einem Café rundete den Nachmittag ab. Die kommenden Fahrten zum Spargelessen nach Rahden-Tonnenheide und nach Norderney seien schon ausgebucht. Es besteht aber die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen. Für die Halbtagesfahrt ins Erholungsgebiet Barßel-Saterland soll wegen der großen Nachfrage ein zweiter Bus eingesetzt werden. Hier sei eine Gästeführung durch die Gemeinde und eine Fahrt mit der „MS Spitzhörn“ durch die Flusslandschaft geplant. Eine Kaffeetafel gibt es an Bord. Diese Fahrt findet statt am Dienstag, 9. Juli. Abfahrt ist um 12 Uhr am Reisedienst Thiemann. Anmeldungen und Informationen bei Dieter Strodthoff, Telefon   04222/2272.

Mit zahlreichen vorderen Platzierungen kehrten die Damen der Sportschützen des Schützenvereins Urneburg von den Bezirksmeisterschaften zurück. In Oldenburg holte sich Marianne Tönjes in der Disziplin KK Auflage 50 Meter bei den Seniorinnen B den ersten Platz, gefolgt von Ihrer Vereinskameradin Lisa Dahnken. Marianne Sprung startete bei den Seniorinnen C und erreichte den dritten Platz. Bei den Meisterschaften in Hahn erreichten Marianne Tönjes und Marianne Sprung jeweils einen dritten Platz in der Disziplin KK Auflage 100 Meter in ihren Altersklassen. Auch bei den Bezirkswettkämpfen in Sedelsberg waren die Urneburger Damen vorn dabei. Marianne Tönjes erreichte mit dem Luftgewehr/Auflage einen guten vierten Platz. Dahinter platzierte sich Christa Siemer auf den fünften Platz bei den Seniorinnen B. Auch Marianne Sprung schaffte bei den Seniorinnen C einen guten vierten Platz.

Hannover war diesmal das Ziel eines Tagesausflugs des Landfrauenvereins Ganderkesee. Zu den Höhepunkten gehörte eine Führung durch das Küchenmuseum Europas, „WOK – World of Kitchen“. Gezeigt werden verschiedenste Küchen, von der Rauchfangküche des ausgehenden Mittelalters bis zu den Trends der 50er und 70er Jahre, Küchen anderer Länder und sogar durch ein fürstliches Speisezimmer, berichtete Maren Meyer. Ein Vorzeigeprojekt sei die Kochschule für Schulklassen. Dort lernen die Kinder das Kochen mit frischen Zutaten und einfacher Zubereitung. Über 30 ehrenamtliche Helfer sind für das Küchenmuseum und die Kochschule zuständig. Bei einer Busfahrt sahen sich die Landfrauen weitere Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt an. Ein Zwischenstopp wurde auch am Barockgarten Herrenhausen eingelegt.

Besuch aus der Partnerschule im polnischen Thorn hatte die Oberschule Ganderkesee. Das Motto der 15 Jugendlichen und den zwei Lehrerinnen Malgorzata Piatek und Agnieszka Karasiewicz, die während ihres Aufenthalts in den Familien der Oberschüler zu Gast waren, lautete: „Europawoche: Freunde in Europa“. Der Polenaustausch hatte zuletzt vor drei Jahren stattgefunden und wurde in diesem Jahr durch die Referendarin an der Oberschule Ganderkesee, Magdalena Wojcik, initiiert. Ein Gegenbesuch steht in diesem Jahr wahrscheinlich noch an. 

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.