• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

250-Kilo-Bombe in Rostrup gefunden
Evakuierung abgeschlossen – Entschärfung steht bevor

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Nikolaus-Lauf: 350 Starter bei Rennen entlang der Hunte

09.12.2013

Wildeshausen Mehr als 350 Läufer haben den 22. Niklaus-Lauf des Lauf-Teams Wildeshausen am Sonntag beendet, 428 hatten sich angemeldet. Neben der Landschaft entlang der Strecken gefielen vielen Läufern die milden Temperaturen.

Lennart Fastenau lief nach 12,5 Kilometern entlang der Hunte als erster von 187 Läufern ins Ziel. Der 27-jährige Oldenburger vom 1. TCO Die Bären benötigte dafür 45:52 Minuten. „Mir hat es großen Spaß gemacht“, sagte Lennart Fastenau. „Es ging bergauf und bergab mit ein bisschen Gegenwind. Das kam meiner starken Figur zugute.“

Ihm folgte der 52-jährige Axel Schneider von den Laufsportfreunden Oldenburg mit einer Zeit von 46:40 Minuten. „Ich bin immer schön gleichmäßig gelaufen“, zeigt sich Axel Schneider mit seiner Leistung zufrieden. Dritter wurde Steven Jungeilges (26) vom 1. TCO Die Bären mit 47:11 Minuten.

Nikolaus läuft mit

Auch der Nikolaus war dabei: Andree Ferneding aus Friesoythe trat im rot-weißen Kostüm an. Er benötigte etwas mehr als eine Stunde. „Ich bin froh, dass das Kostüm es überlebt hat“, sagte er. Und auch der Rauschebart hatte die Strapaze heil überstanden. Um diesen hatte er sich vorab noch sehr gesorgt.

Barfuß bestritt Johannes Wisch aus Oldenburg die Strecke in 53:22 Minuten. Er war bereits beim vorigen Lauf dabei und lobte die Qualität des Bodens: „Es ist schön hier, der Boden ist nicht zu hart.“

Bereits eine Stunde früher hatten 111 Läufer eine 6,4 Kilometer lange Strecke bewältigt. Als Schnellster lief der 43-jährige Oldenburger Andreas Zoll von den EWE Wattloopers ins Ziel. Er benötigte für die Strecke 23:51 Minuten. Ihm folgte der Dötlinger Paul Senger (17) vom SV Wildeshausen mit 24:09 Minuten. Auf Platz drei landete Christian Bunke (15) aus Lemwerder von der SG akquinet Lemwerder mit 26:16 Minuten, dicht gefolgt von seinem Vereinskollegen Ibrahim Alzoheriy (15). Als schnellste Frau lief mit 28:36 Minuten Annemone Metzner ins Ziel.

„Die Bedingungen waren besser als erwartet“, sagte Zoll nach dem Lauf. Die Temperaturen seien ideal gewesen. Annemone Metzner lobte: „Es ist wirklich schön hier.“

Für Kinder gab es einen Lauf von zwei Kilometer Länge, den 44 Läufer hinter sich brachten. Als Erster lief der elfjährige Fynn Grotlüschen nach 8:05 Minuten ins Ziel, Platz zwei belegte Fabian Bernau (10) vor Matti Ertel (11).

Mangel an Helfern

Überschattet wurde der Nikolaus-Lauf von Überlegungen des Organisationsteams, in Zukunft auf die Veranstaltung zu verzichten. Laut Mitorganisator Ralf Beduhn gebe es einen großen Mangel an Helfern. Torsten Iverssen, „Chef“ des Nikolaus-Laufs, hingegen sagte, noch gebe es keinen endgültigen Beschluss. Es stimme zwar, dass mehr Helfer gebraucht würden, als zuletzt dabei waren, aber er hoffe, dass der Lauf im nächsten Jahr wieder möglich sei.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/landkreis 
Maximilian Müller Volontär / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.