• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

44 junge Showakrobaten auf neuen Wegen

17.11.2016

Neerstedt Vor Hunderten, manchmal Tausenden Menschen auftreten, das sind die „Green Spirits“ gewohnt. Doch das, was sie Anfang Dezember in Neerstedt vorhaben, ist für die 44 Showakrobaten von der TSG Hatten-Sandkrug Neuland: Erstmals gastieren sie auf einer Theaterbühne, erstmals sind auch Schauspiel-Elemente in ihren Auftritt eingebaut. „Alle sind aufgeregt“, bekennt Priska Kühling (Regie) freimütig.

Erfolgreiche Showgruppe

Zunächst zu den „Greenies“ selbst. Vor mehr als zehn Jahren war die Gruppe aus der Taufe gehoben worden, heute zählt sie zu den erfolgreichsten Showgruppen in der Republik. Ein „Markenzeichen“: Die Green Spirits entführen ihr Publikum in fantasievolle Welten, mal als schaurige Drachen, mal als tanzende Urwaldwesen, mal als leuchtende Irrlichter.

Viermal treten die „Green Spirits“ auf der Neerstedter Bühne am Denkmalsweg 4 in Neerstedt auf, und zwar: am Sonnabend, 3. Dezember, um 15 Uhr und um 18 Uhr sowie am Sonntag, 4. Dezember, um 15 Uhr und um 18 Uhr. Der Eintritt zu der Sonderveranstaltung beträgt 10 Euro. Die Vorstellung dauert etwa eine Stunde, dazu kommt (mittendrin) eine Pause.

Kartenbestellungen sind unter Telefon   04432/1604 (Anrufbeantworter) möglich. Das Bühnen-Team bittet, bei Kartenbestellungen deutlich den vollständigen Namen, die Telefonnummer, das Datum der Veranstaltung und die Anzahl der Karten zu nennen.

In den Jahren 2009, 2010, 2011, 2013 und 1016 wurden sie Bundesfinalsieger der Tuju-(Turnerjugend-)Stars. Seit 2007 treten sie als Regionalgruppe beim Feuerwerk der Turnkunst auf. Aktuell, so Priska Kühling, bereite sich die Gruppe der sieben bis 28 Jahre jungen Akrobaten auf das Bundesfinale „Rendezvous der Besten“ am 26. November in Neumünster (Schleswig-Holstein) vor.

Parallel laufen seit Monaten die Vorbereitungen für die Gastspiele in Neerstedt. Schon in den Herbstferien hatten die Green Spirits vor Ort geprobt.

Es sei schon etwas anderes, statt auf einer 14 mal 14 Meter großen Fläche in einer Veranstaltungshalle nun auf einer sechs mal acht Meter großen Bühne zu tanzen, erklärte Priska Kühling. Und: „In einer Halle mit mehreren 1000 Zuschauern sieht man mehr aufs große Ganze.“ In Neerstedt haben die Greenies ihr Publikum direkt vor Augen.

Mit Forschern unterwegs

Für das Gastspiel hat die Gruppe Choreographien aus den vergangenen zehn Jahren durch einen Handlungsstrang miteinander verbunden. So werden die Zuschauer einem Forscherteam folgen, das die letzten Geheimnisse der Tier- und Pflanzenwelt lüften will – und dabei den „Ursprung des Lebens“ und „Phönix aus der Asche“ kennen lernt, im „Zeitalter der Drachen“ und in der „Bewegten Wüste“ landet, das „Erwachen des Urwaldes“, die „Elfen des Regenwaldes“ und die „Irrlichter des Moores“ bestaunt. Letztlich kommt es zu „Begegnungen am Seerosenteich“ und zur „Zeit des Blühens“.

So viel sei verraten: Die Forscher machen eine Entdeckung – allerdings eine unerwartete.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.