• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

53 Jahre an sportlicher Spitze

21.03.2015

Ostritrum „Ich werde nun aus dem Vorstand ausscheiden.“ Mit dieser sachlichen Erklärung nahm der erste Vorsitzende des Turn- und Sportvereins Ostrittrum, Egon Koopmans, im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim Grad am Donnerstagabend seinen Abschied von der Vereinsspitze.

1961 trat er seine insgesamt 53-jährige Vereinsarbeit im Vorstand des TuS Ostrittrum im Amt des stellvertretenden Jugendwartes an. Elf Jahre führte er dieses Amt. Danach war er sechs Jahre Männerwart, acht Jahre Sportwart und im direkten Anschluss 16 Jahre stellvertretender Vorsitzender und schließlich zwölf Jahre erster Vereinsvorsitzender.

„Seit über 50 Jahren bin ich ohne Unterbrechung ehrenamtlich für den Verein tätig gewesen“, so Koopmans. „Zum Schluss möchte ich Danke sagen, an alle, die mir immer treu zur Seite standen und mitgeholfen haben, dass die Vereinsarbeit in geordneten Bahnen verlief.“

Vor allem gesundheitliche Gründe hatten Egon Koopmans zu dem Schritt bewogen. Der Vorstand dankte ihm für die besonderen Verdienste und ernannte ihn zum Ehrenvorsitzenden des Vereins.

Zuvor hatten die Vorstandswahlen des 230 Mitglieder zählenden Sportvereins einen neuen Vorstand ergeben. Neuer Vorsitzender ist der bisherige zweite Vorsitzende Manfred Schröder. Für ihn rückte die bisherige dritte Vorsitzende Imke Evers nach. Als dritte Vorsitzende kam Martina Hütte ins Amt. Kassenwart Ingo Schröder und Schriftführer Hans-Jürgen Rippe wurden wiedergewählt.

Im erweiterten Vorstand sind Sportwart Hartmut Abel und Stellvertreterin Kerstin Brunken, Jugendwart Martina Hütt und Stellvertreterin Kerstin Brunken sowie Imke Evers als Frauenwartin mit Stellvertreterin Ute Rippe tätig. Wanderwart bleibt Egon Koopmans.

Großen Raum nahm die geplante Satzungsänderung im Verlauf der Versammlung ein. Der Vorstand hatte angeregt, keine Jahreshauptversammlung mehr zu veranstalten, dafür bei Bedarf oder Wunsch der Mitglieder sich zu einer Mitgliederversammlung zu treffen. Dem wollten die Mitglieder so nicht folgen.

Schließlich einigte man sich auf Änderungsantrag von Ernst-August Bode darauf, künftig durch Einladung über die Zeitung vier Wochen vor dem Termin einmal im Jahr zur Mitgliederversammlung einzuladen. Der Vorstand soll dagegen künftig statt für ein auf zwei Jahre gewählt werden. Bei drei Nein-Stimmen und drei Enthaltungen wurde der Vorschlag von Bode angenommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.