• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hude überwintert nach 4:5-Pleite auf Abstiegsplatz

25.11.2019

Abbehausen /Hude Auf einem Abstiegsplatz überwintern die Fußballer des FC Hude in der Bezirksliga. Am Sonntagnachmittag kassierte die Elf von FC-Trainer Lars Möhlenbrock in ihrem letzten Punktspiel des Jahres beim TSV Abbehausen eine 4:5 (1:4)-Pleite. Während Abbehausen damit wichtige Zähler für den Klassenerhalt sammelte und mit nunmehr 21 Punkten auf dem achten Tabellenplatz steht, gehen die Huder mit fünf Zählern weniger und als Vorletzter ins neue Jahr, in dem der Kampf um den Klassenerhalt noch ein hartes Stück Arbeit werden dürfte.

Dabei erwischten die Gäste in der Wesermarsch durchaus einen guten Start, denn sie gingen in der 18. Minute in Führung. Nach einer Ecke von Ole Schöneboom wurde der Kopfball von Torben Hellemann zunächst zwar noch geklärt, doch der Nachschuss saß – 0:1. Zehn Minuten später glich Adrian Dettmers allerdings aus und läutete damit auch schon die vorentscheidende Phase des Spiels ein. Denn mit einem lupenreinen Hattrick binnen gerade einmal sechs Minuten (32., 35., 38.) schoss Dennis Wego die Platzherren mit der 4:1-Führung auf die Siegerstraße.

„Die Gegentore vor der Pause waren schließlich eine zu große Hypothek“, stellte FC-Trainer Lars Möhlenbrock hinterher fest. Seine Mannschaft verkürzte kurz nach Wiederanpfiff zwar durch Ingmar Peters auf 2:4 (47.), doch fast postwendend stellte Tom-Cedric Böger den alten Abstand wieder her (53.).

Doch Hude gab nicht auf. Erst war es Aaron Lepthien, der zum 3:5 traf (62.), und dann schaffte Baris Sarikaya mit dem 4:5 sogar den Anschlusstreffer (67.). Hudes Hoffnungen auf ein Remis erhielten weitere Nahrung, als Wego wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (75.) und der FC somit in der verbleibenden Viertelstunde in Überzahl agierte. Beinahe wäre auch der Ausgleich gelungen, doch Peters traf in der Nachspielzeit freistehend aus kurzer Entfernung nur den Pfosten. „Leider haben wir die nötige Leidenschaft erst in in Halbzeit zwei gezeigt“, fasste Möhlenbrock das Ergebnis zusammen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.