• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Abwehrbollwerk ist Prunkstück des TSV Ganderkesee

07.08.2013

Ganderkesee „Die Mannschaft zieht im Training voll mit und hat besonders im athletischen und konditionellen Bereich deutlich zugelegt.“ Trainer Jörn Franke spart nicht mit Lob für sein Handball-Landesligateam des TSV Ganderkesee während der heißen Phase der Vorbereitung. Die Trainingseinheiten werden härter, die Spieler werden bis aufs Äußerste gefordert, die Stimmung im Team ist jedoch prächtig.

Trotzdem ist der Coach nicht vollends mit dem derzeitigen Stand im sportlichen Bereich zufrieden: „Unsere Personaldecke ist immer noch zu dünn, so dass ich zu wenig Alternativen auf der Bank habe.“ Heißt: Es ist nicht ausgeschlossen, dass noch der ein oder andere Neuzugang präsentiert werden kann.

In der Defensivabteilung hingegen läuft es nach Ansicht des Trainers immer besser. Bernd Spille als Abwehrchef und auch Michael Uken könnten die Deckung sehr gut organisieren, so dass jeder Gegner Mühe haben werde, dieses Bollwerk zu überwinden, macht Franke auf die Entwicklung seiner beiden Spieler aufmerksam. Zudem würden verschiedene Abwehrvarianten eingeübt, so dass sich die Mannschaft auf unterschiedliche Angriffsaktionen der Gegner einstellen könne. Co-Trainer Christoph Kannenberg hofft, dass zu Saisonbeginn alle Spieler einsatzbereit sind. Zurzeit sind mit Marius Kämena und dem langzeitverletzten Sören Laurus zwei wichtige Akteure außer Gefecht.

Die sportlichen Vorstellungen für die neue Saison hat man schon klar definiert, das Ziel dürfte für Mannschaft und Fans aber keine Überraschung sein: Der Klassenerhalt hat oberste Priorität, dabei soll das sichere Gefilde schon früher als in der vergangenen Saison erreicht werden, heißt es aus den Reihen des TSV.

Nach einer zwei Wochen dauernden Trainingspause im Juli zog Franke in einem Testspiel gegen den Verbandsligisten HSG Delmenhorst erste Rückschlüsse auf Kondition und Abstimmung des Teams. Während der ersten Einheiten stand die gute Stimmung im Fokus. Verschiedene Ballspiele sorgten für viel Spaß beim Training. Im Verlauf der Vorbereitung wird Franke seinem Team für einige Wochen aus privaten Gründen fehlen, dann wird der neue Co-Trainer Christoph Kannenberg die Arbeit fortsetzen.

Eine erste Bewährungsprobe soll das Turnier der HSG Delmenhorst II am 11. August sein. Insbesondere die Ausdauer und Spritzigkeit sollen dabei verbessert werden. In der weiteren Vorbereitung stehen Vergleiche mit den Bremer Vereinen der SG Findorff und dem TSV Hastedt auf dem Programm. Das Spiel gegen den Verbandsligisten TS Hoykenkamp soll am 20. August die erste Standortbestimmung für das Franke-Team sein. Das erste Ligaspiel findet am 21. September beim TV 01 Bohmte statt, ehe am 5. Oktober die Heimpremiere gegen den TuS Bramsche folgt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.