• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kreisliga: Achternmeer strebt nach frühem Klassenerhalt

26.07.2017

Achternmeer Seit rund drei Wochen bereiten sich die Kreisliga-Fußballer des SV Achternmeer wieder auf die neue Saison vor. „Die Jungs ziehen alle toll mit“, freut sich Trainer Robin Hofmann und fügt hinzu: „Die Trainingsbeteiligung ist recht hoch.“

Dennoch begann die Testspielphase mit einem 0:9 gegen Ramsloh. „Damit war ich natürlich nicht zufrieden“, sagt der Coach, der den SVA zur neuen Spielzeit gemeinsam mit Co-Trainer Daniel Johanning übernommen hat. Der darauffolgende Gemeindepokal sei mit zwei guten und einer weniger guten Begegnung „okay“ gewesen. Am vergangenen Samstag folgte ein 2:5 beim Bezirksligisten BW Bümmerstede. „Das war ein gutes Spiel und eine gute Einheit“, meint Hofmann trotz der Pleite. Die für Dienstag angesetzte Partie gegen den VfL Oldenburg II fiel dem Wetter zum Opfer. „Dafür haben wir bereits am Montagabend eine Einheit im Soccerland in Oldenburg eingelegt“, berichtet der Trainer. „Wir sind auf einem guten Weg.“

Dabei sei der Vorbereitungsauftakt ein wenig vom Pech verfolgt gewesen: Dennis Müller zog sich seinen bereits zweiten Kreuzbandriss zu, und auch Zugang Dennis Tinter, der von GVO Oldenburg kam, zog sich während einer Trainingseinheit eine starke Bänderdehnung zu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch trotz dieser beiden Rückschläge ist Hofmann frohen Mutes: „Wir haben eine schlagkräftige Truppe, und die Neuzugänge haben sich gut integriert – und passen auch menschlich gut in die Mannschaft“, sagt er. Ihm sei wichtig, dass sie Stimmung hochgehalten werde. „Wir gestalten das Training möglichst abwechslungsreich“, meint der Coach. „Dass das gut ankommt, zeigt auch die gute Beteiligung.“

Dabei sei das Kreispokalspiel am kommenden Sonntag gegen den FC Huntlosen (Anstoß um 15 Uhr) für ihn nur eine Standortbestimmung. „Der Fokus liegt auf dem Ligastart in zwei Wochen“, betont Hofmann. „Unser Ziel kann es dann nur sein, so früh wie möglich den Klassenerhalt zu sichern“, gibt er die Marschrichtung vor. Und: „In der vergangenen Saison haben wir 89 Gegentore kassiert – daran wollen wir arbeiten.“ Die Frage nach den Ligafavoriten ist für den SVA-Coach eindeutig: „Das sind für mich ganz klar drei Mannschaften: Wardenburg, Hude und Ganderkesee“, sagt Hofmann. „Die haben sich gut verstärkt – da führt kein Weg dran vorbei.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.