• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Adventsausflug endet mit düsterer 1:4-Pleite

05.12.2016

Wildeshausen Marcel Bragula, Trainer des Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen, schaute am Sonntagnachmittag den Tatsachen ins Auge: „Es sieht düster aus“, hielt der 42-Jährige mit Blick auf die Landesliga-Tabelle fest. Da stehen die Wildeshauser nach der 1:4 (1:1)-Niederlage beim SV Holthausen-Biene weiterhin auf Platz 13, doch hat sich der Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen auf acht Punkte vergrößert. Bis zu Rang zwölf, der am Saisonende eventuell zum Klassenerhalt reichen könnte, sind es sechs Zähler. „Mit unseren 15 Punkten sind wir schon etwas abgeschlagen“, meinte Bragula enttäuscht. Er wolle die Situation mit seinem Trainerteam und dem Abteilungsvorstand in den kommenden Tagen „sauber aufarbeiten und analysieren“, um zu sehen, was man verändern könne beziehungsweise müsse. „Drei, vier landesligataugliche Spieler werden in der Winterpause sicherlich nicht vom Himmel fallen“, so der Coach.

Im Emsland ärgerte sich der Wildeshauser Übungsleiter in erster Linie schon einmal darüber, dass die Begegnung überhaupt angepfiffen wurde. Schiedsrichter Temmo-Hermann Eilderts (TuS Weener) signalisierte bereits, dass die Partie angesichts des gefrorenen Bodens nicht möglich wäre. Die Wildeshauser waren schon auf halbem Weg zurück in die Kabine, als die Gastgeber plötzlich einen Nebenplatz herrichteten – auf dem dann gespielt werden konnte. „Das war einfach nicht nachvollziehbar, aber letztendlich mussten ja beide Mannschaften darauf spielen“, meinte der Gäste-Coach.

Ein normales Fußballspiel war unter diesen Bedingungen allerdings kaum möglich, und so operierten beide Mannschaften vornehmlich mit langen Bällen. Die Wildeshauser legten sogar einen vielversprechenden Start hin und gingen durch Rene Tramitzke (7. Minute) in Führung. Sascha Görke, Kevin Kari und Tramitzke besaßen weitere Chancen, um das Ergebnis ausbauen, vergaben diese aber. „Ob das der Grund war, warum wir uns danach den Schneid haben abkaufen lassen, weiß ich nicht“, rätselte Bragula. Jedenfalls wurden die Platzherren danach stärker und kamen – wenn auch etwas glücklich – durch Hendrik Eling zum Ausgleich (40.).

„In der zweiten Halbzeit hat uns Biene dann niedergekämpft“, berichtete Bragula. Während die Emsländer ihre körperliche Überlegenheit zunehmend ausspielten, kamen die Techniker des VfL an ihre Grenzen. Vor dem 2:1 (Andre Hilling/61.) und nach dem 3:1 (Simon Schäfer/68.) besaßen die Wildeshauser durch Sascha Abraham und Tramitzke noch zwei Chancen, die aber nicht genutzt wurden. In der Schlussminute erzielte Jannis Bolk das 4:1 – und besiegelte damit die achte Saisonniederlage der Wildeshauser.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.