• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Aufsteiger Ahlhorner SV II mit bescheidenen Zielen

02.08.2019

Ahlhorn Mit einem 3:0-Erfolg beim TSV Großenkneten II machte die Zweitvertretung des Ahlhorner SV im letzten Spiel der vergangenen Saison den Aufstieg in die 1. Kreisklasse der Fußballer perfekt. Dass das Team nicht auch noch die Meisterschaft feierte, lag an einer kurzzeitigen Schwächeperiode am Saisonende. Diese Enttäuschung hat die Mannschaft schnell verkraftet und freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben.

„Unser Ziel ist der Klassenerhalt“, sagt der neue Trainer Rene de Bortol. Der 40-jährige Ahlhorner, der seit über zwanzig Jahren dem Verein angehört, übernimmt zum ersten Mal eine Mannschaft im Herrenbereich. Bisher kümmerte er sich beim ASV um die Jugendfußballer.

Dass ihm vor dieser Aufgabe nicht angst und bange ist, zeigt seine Einstellung zur Arbeit mit dem Team. „Bisher hat die Mannschaft zu wenig trainiert. In der 2. Kreisklasse war das noch möglich. Ball in die Mitte, bisschen aufs Tor bolzen und zum Schluss noch ein Spiel machen, ist in der neuen Klasse nicht möglich“, so de Bortol. Das hat er auch seinen Spielern vermittelt, die das neue Konzept mittragen, und nun zweimal wöchentlich trainieren wollen.

Derzeit umfasst der ASV-II-Kader 23 Spieler, wobei fünf Spieler aus der A-Jugend in den Herrenbereich wechseln. Außerdem muss Felix Siemer, der bisher für das Kreisliga-Team des ASV spielte, aus beruflichen Gründen kürzer treten und ergänzt so den Kader. „Ob noch weitere Spieler aus der 1. Mannschaft zu uns stoßen, kann durchaus möglich sein“, meint de Bortol.

Obwohl mit Christian Otten, der eine Pause machen möchte, und Sören Schröder, der aufgehört hat, zwei Akteure der Aufstiegsmannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen, gehören viele erfahrene Fußballer dem Team an, die schon in der Kreis- und teilweise in der Bezirksliga Erfahrungen gesammelt haben.

„Wenn wir Hurra-Fußball spielen, bekommen wir die Bude voll. Deshalb werden wir aus einer starken Defensive heraus agieren, um möglichst mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen“, sieht de Bortol den ersten Begegnungen respektvoll entgegen. „Wenn wir drei bis vier Punkte aus den ersten fünf Spielen holen, wäre ich bei dem schweren Auftaktprogramm schon sehr zufrieden“, so der Trainer. Zum Saisonauftakt an diesem Freitag wartet ein schweres Auswärtsspiel beim FC Hude II (19.30 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.