• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Viele Höhepunkte an nur drei Tagen

06.07.2018

Ahlhorn Es ist eine Premiere und soll für noch hochklassigere Wettkämpfe sorgen: An diesem Wochenende finden von Freitag, 6. Juli, bis Sonntag, 8. Juli, die Ahlhorner Reitertage auf der Reitanlage „Am Lemsen“ statt. Und zum ersten Mal können sich die Besucher auf zwei S-Springen.

„Es ist natürlich super, dass wir am Samstag und Sonntag ein solches S-Springen durchführen können“, freut sich Gitta Tempelmann, Vorsitzende des RV Ahlhorn, auf das Wochenende.

Deutscher Meister dabei

Mehr als 420 Reiter haben im Vorfeld bereits ihr Kommen zugesagt. Darunter sind auch der frischgebackene Deutsche Meister im Springreiten Mario Stevens, der Sieger vom großen Preis von Spangenberg, Sören Pedersen, Guido Klatte jr. und Rebecca Horstmann. „Es ist natürlich toll, wenn so viele bekannte Reiter dabei sind“, sagt Turnierleiterin Angela Lauterbach. Aus insgesamt 15 Ländern werden die Reiter an den Start gehen. „Die Zahl ist mit den vergangenen Jahren somit identisch geblieben.“

Auch die Reiter aus den eigenen Reihen wollen das gesamte Wochenende über ihr Können zeigen. Mit Rolf Moormann, Iver Börnsen und Anna-Lisa Theile haben die Ahlhorner drei heiße Eisen im Feuer, die vor heimischem Publikum unbedingt ihre Bestleistung abrufen wollen.

Bereits am Samstagabend wird ab 18 Uhr ein Springen in der schwersten Kategorie angeboten. „Dank der finanziellen Unterstützung der Firma Runge ist das zum ersten Mal möglich“, so Lauterbach. Die Prüfung würde auch gut angenommen werden. „Wir haben bereits 78 Nennungen“, so die Turnierleiterin.

Das zweite S-Springen, der „Große Preis“ mit Stechen, wird dann wie gewohnt am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr über die Bühne gehen und sicherlich das Highlight an einem ereignisreichen Wochenende sein.

Aufbau seit Montag

Der Aufbau des Turnierplatzes hat derweil bereits am Montagabend begonnen. In jedem Jahr muss die Turnieranlage dabei komplett neu angelegt werden. „Eigentlich ist der Bereich im gesamten Jahr eine Weide“, so Lauterbach.

Zu den Ahlhorner Reitertagen sind dort nun Springplatz, das Dressurviereck und Festzelt aufgebaut. „Pünktlich am Donnerstagabend ist immer alles fertig. Wir sind ein eingespieltes Team die das machen. Da geht alles Hand in Hand.“

Traditionell wird es während der Veranstaltung wieder eine Schleifchen-Aktion zugunsten der Kinder von Tschernobyl geben. „Für jede Schleife, die von den Reitern wieder zurückgegeben wird, gibt es von uns eine Spende von 50 Cent“, erklärt die Vorsitzende.

Sönke Spille
Volontär, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

RV Ahlhorn | Reitertage

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.