• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ahlhorner Kader dünnt aus

25.10.2019

Ahlhorn /Brettorf Mitten in der Vorbereitung auf die neue Hallensaison befinden sich derzeit die Faustballer aus dem Landkreis. In zwei Wochen wird es in der Bundesliga wieder ernst – zur rechten Zeit kommt da an diesem Samstag das Vorbereitungsturnier beim TV Brettorf. Bereits zum 43. Mal vereint der TVB in den Sporthallen Brettorf (Bareler Weg) und Neerstedt (Am Sportplatz) die besten norddeutschen Männerteams. 13 Mannschaften sind in diesem Jahr dabei.

Dabei freuen sich die Brettorfer, dass unter anderem fünf Erst- und fünf Zweitligisten im Teilnehmerfeld dabei sind. Gespielt wird zunächst in drei Vorrundengruppen, die wie folgt besetzt sind: Gruppe A: Ahlhorner SV, SV Moslesfehn, MTV Wangersen, TV Brettorf III (Samstag, 9 Uhr, in Brettorf). Gruppe B: TSV Hagen, TK Hannover, TV Brettorf II, VfL Kellinghusen II (Samstag, 11.40 Uhr, in Brettorf). Gruppe C: TV Brettorf, VfL Kellinghusen (Titelverteidiger), TSV Lola, SV Armstorf, SV Moslesfehn II (Samstag, 10 Uhr, in Neerstedt).

Die Hauptrunde beginnt gegen 14.15 Uhr, ab dann wird nur noch in der Brettorfer Sporthalle gespielt. Für 16.45 Uhr sind die Halbfinalspiele geplant, das Endspiel soll um 18 Uhr angepfiffen werden.

Gastgeber TV Brettorf geht gut vorbereitet in das Heimturnier. Bereits seit fünf Wochen befindet sich das Team von Trainer Klaus Tabke im Training. Am vergangenen Wochenende nahm der TVB außerdem schon am Turnier in Bardowick teil, wo man im Halbfinale gegen TK Hannover verlor. „Das war schon zufriedenstellend“, sagte Tabke, der auf einen weitestgehend unveränderten Kader zurückgreifen kann. Marcel Osterloh ist nach auskurierter Verletzung ins Team zurückgekehrt, dafür rückte Moritz Cording in die zweite Mannschaft. Tabke: „Unser Ziel in der 1. Bundesliga ist es, dass wir uns so schnell wie möglich nach unten absichern, um dann vielleicht auch nach oben schielen zu können.“

Dagegen sind die Aussichten beim Landkreisrivalen Ahlhorner SV momentan nicht ganz so rosig. Denn der sowieso schon nicht gerade üppig besetzte Kader ist noch einmal kleiner geworden. Abwehrspieler Paul Barklage, der zunächst nur eine Faustball-Pause angekündigt hatte, steht gar nicht mehr zur Verfügung. „Er ist nach Oldenburg gezogen und hat sich mittlerweile auch aus dem Verein abgemeldet“, bestätigt der weiterhin als Spielertrainer fungierende Tim Albrecht.

Somit verbleibt dem ASV mit Mats und Tim Albrecht, Erik Grrotelüschen, Andrej Macht und Christoph Johannes gerade einmal das Minimalaufgebot von fünf Spielern. Da von diesen mit Christoph Johannes ausgerechnet auch noch der Schlagmann wegen anhaltender Knieprobleme vermutlich nur kaum bis gar nicht mitwirken kann, erhöhen sich die personellen Sorgen bei Albrecht und Co. „Wir haben viele Fragezeichen vor dem Saisonstart“, bekennt der Spielertrainer, der als Ziel den Klassenerhalt ausgibt. Mehr Verantwortung werde in Zukunft der aus den eigenen Reihen aufgerückte Jan Hermes übernehmen müssen, auch Rafael Drenske ist ein Anwärter auf Bundesliga-Einsätze. Außerdem haben die Routiniers Sören Dahms und Nils-Christoffer Carl signalisiert, ihren „Faustball-Ruhestand“ zu unterbrechen und im Notfall auszuhelfen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.