• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ahlhorner nehmen Abstiegskampf an

10.01.2020

Ahlhorn /Brettorf Die einen kämpfen um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft, die anderen gegen den Abstieg: Mit völlig unterschiedlichen Zielen geht es für die Faustballer des Ahlhorner SV und des TV Brettorf im neuen Jahr in der 1. Bundesliga Nord weiter. Schlusslicht Ahlhorn bestreitet am Samstagnachmittag das wichtige Spiel in Kellinghusen, während Brettorf ein Doppelprogramm in Berlin vor sich hat.

Neues Jahr, neues Glück – so lautet das Motto für den ASV, der am Samstag um 16 Uhr beim VfL Kellinghusen antritt. Noch fünf Spiele bestreiten die Ahlhorner in der Hoffnung, den Abstieg noch abzuwenden. „Wir werden alles reinlegen“, kündigt Spielertrainer Tim Albrecht an. Mit 4:14 Punkten sieht es für sein Team nach neun absolvierten nicht sonderlich rosig aus. „Mindestens zwei, eher drei Partien müssen wir noch gewinnen“, hat Albrecht ausgerechnet. Dabei hat er sowohl das dürftige Satzverhältnis seiner Mannschaft als auch das schwere Restprogramm im Blick – Ahlhorn muss immerhin auch noch zweimal gegen Tabellenführer VfK Berlin antreten. „Gerade deswegen ist das Spiel in Kellinghusen jetzt auch so wichtig“, betont Albrecht und fügt hinzu: „Uns ist bewusst, dass es schwer wird.“ In Kellinghusen werden die Ahlhorner gegen den Tabellenvierten (8:8 Punkte) in kompletter Besetzung antreten können und versuchen, die 1:5-Hinspielniederlage auszubügeln.

TV Brettorf

Unter erschwerten personellen Bedingungen reisen die TVB-Faustballer in die Hauptstadt, so sie am Samstag (16 Uhr) bei Spitzenreiter VfK Berlin sowie am Sonntag (11 Uhr) beim Tabellensechsten Berliner TS auflaufen. Neben Trainer Klaus Tabke fehlt Angreifer Vincent Neu ebenso urlaubsbedingt. In der Abwehr müssen die Brettorfer auf Marcel Osterloh (Weisheitszahn-OP) verzichten. Es sind also nicht die besten Voraussetzungen, gerade um im Spitzenspiel gegen den VfK zu bestehen. Die Berliner stehen mit 14:2 Punkten auf Rang eins, Brettorf folgt direkt hinter als Zweiter (12:2). „Es wird richtig schwer, zumal uns die Halle in Berlin auch nicht so gut liegt“, blickt TVB-Spieler Timo Kläner voraus. Das Hinspiel in eigener Halle verloren die Brettorfer gegen VfK deutlich mit 1:5.

Auch im zweiten Spiel bei der überraschend starken Berliner TS (6:10 Punkte) muss sich der TVB auf heftige Gegenwehr einstellen. „Das wird keine Selbstverständlichkeit, wir müssen an unsere Grenzen gehen“, sagt Kläner.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.