• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Brettorf spielt sich mit neuem Ball ein

15.12.2017

Ahlhorn /Brettorf Ein Doppel-Auswärtsspieltag beschert den Bundesliga-Faustballern des Ahlhorner SV zum Abschluss des Sportjahres an diesem Wochenende zwei Aufgaben in der Hauptstadt. Der TV Brettorf erwartet als ungeschlagener Tabellenführer den TSV Hagen zum Rückspiel.

VfK 1901 Berlin - Ahlhorner SV (Samstag, 16 Uhr). Gleich am Samstag kommt es zur wesentlich schwereren Aufgabe für die Ahlhorner: Berlin und Ahlhorn sind in der Tabelle sowohl punkt- als auch satzgleich, belegen die Plätze zwei und drei. „Das ist die deutlich härtere Nuss, die wir an diesem Wochende zu knacken haben“, blickt ASV-Trainer Karsten Bilger auf das Spiel am dritten Adventssamstag. In dieser Hallensaison standen sich die beiden Kontrahenten noch nicht gegenüber, kennen sich aber aus den vielen Vergleichen in den vergangenen Jahren aus dem „Effeff“. „VfK ist eine sehr kompakte Mannschaft, da ist kein Schwachpunkt auszumachen“, sagt Bilger. Vor allem die Angriffsachse mit Nationalspieler Lukas Schubert und Sebastian Kögel ist in der Nord-Bundesliga eine Hausnummer. „Wir müssen eine Topleistung abrufen, wenn wir da etwas mitnehmen wollen“, weiß der ASV-Coach.

Berliner TS - Ahlhorner SV (Sonntag, 11 Uhr). In der zweiten Begegnung des Wochenendes sind die Ahlhorner von der Papierform gegen den Tabellenvorletzten klar in der Favoritenrolle. „Es gibt aber keinen Grund, den Gegner zu unterschätzen“,warnt Bilger. Mit dem schweren VfK-Spiel in den Knochen sei es sehr wichtig, von Anfang an hellwach zu sein. In personeller Hinsicht kann der ASV zwar auf seine Stammfünf zurückgreifen – weitere Alternativen gibt es aber nicht, da die Youngster an diesem Wochenende im Regionalligateam gefordert sind. So ist Bilger selbst der einzige Auswechselspieler. „Ich hoffe aber mal, dass dieser Fall nicht eintritt“, schmunzelt er.

TV Brettorf - TSV Hagen 1860 (Sonntag, 11 Uhr). Nach einem spielfreien Wochenende empfangen die Brettorfer nun den sieglosen Tabellenletzten aus Hagen. „Wenn die Hagener nicht absteigen wollen, müssen sie langsam anfangen zu punkten“, rechnet Brettorfs Spielertrainer Tim Lemke mit einem motivierten Gast. Die letzten zwei Wochen nutzten Lemke und sein Team insbesondere auch dafür, sich mit einem neuen Ball einzuspielen. Denn da beim Europapokal im Januar der Ludwigball zum Einsatz kommt, stellen sich die Brettorfer nun auf dieses Spielgerät um.

Gegen Hagen kann Brettorfs Coach bis auf Marcel Osterloh auf seine Bestbesetzung zurückgreifen. Spieler aus der zweiten Mannschaft werden den Kader ergänzen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.