• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Brettorfer wollen direkt nachlegen

10.05.2019

Ahlhorn /Brettorf /Moslesfehn Am zweiten Spieltag steht in der 1. Faustball-Bundesliga der Männer das erste Landkreisderby zwischen dem SV Moslesfehn und dem TV Brettorf an. Die Brettorfer müssen am Sonntag ein zweites Mal an diesem Wochenende antreten und empfangen den TSV Hagen. Die Reise in die Hauptstadt nutzt der Ahlhorner SV gleich für zwei Spiele gegen den VfK Berlin sowie Aufsteiger Berliner TS.

SV Moslesfehn - TV Brettorf (Freitag, 19 Uhr). Im Nachbarschaftsduell scheinen die Rollen klar verteilt zu sein. Als Aufsteiger ist der SV Moslesfehn wieder einmal Außenseiter gegen eine Brettorfer Mannschaft, die am vergangenen Wochenende mit zwei Siegen optimal aus den Startlöchern gekommen ist. „Brettorf ist Favorit. Wir haben aber den Vorteil, dass wir befreit aufspielen können. Gerade vor eigenem Publikum wollen wir alles geben und Brettorf möglichst lange ärgern“, sagt SVM-Trainer Bodo Würdemann. Seine Mannschaft ging zum Auftakt zwar leer aus, zeigte aber sowohl gegen den TSV Hagen (2:5) als auch bei der ganz unglücklichen 4:5-Auswärtsniederlage (nach 3:0-Satzführung) gegen TK Hannover starke Leistungen. Das hat sich auch bis nach Brettorf rumgesprochen. „Wir dürfen Moslesfehn keinesfalls unterschätzen“, warnt TVB-Trainer Klaus Tabke. „Sie haben sowohl in der Vorbereitung als auch am vergangenen Wochenende aufhorchen lassen. Wir brauchen dort schon eine 100-prozentige Leistung“, fordert Tabke. Die Gäste werden sich folglich gewaltig strecken müssen, wenn sie aus Moslesfehn die Punkte mitnehmen wollen. Hinzu kommt, dass die personelle Situation beim TVB leicht angespannt ist, denn Malte Hollmann plagt sich wieder mit Rückenproblemen herum. Timo Kläner hofft derweil, nach einer Oberschenkelverletzung wieder mitwirken zu können. Auch Vincent Neu hat mittlerweile seinen Mittelhandbruch auskuriert und steht vor einem Comeback. Mit Abwehrspieler Lucas Uken nimmt Tabke eine weitere Alternative mit zum Derby.

VfK Berlin - Ahlhorner SV (Samstag, 16 Uhr). Nach dem erfolgreichen Saisonstart (5:1 gegen Hannover) haben die Ahlhorner nun eine ganz harte Nuss zu knacken. „Berlin ist Favorit in der Nordliga. Wir wollen aber mutig aufspielen“, sagt ASV-Spielertrainer Tim Albrecht. Gerade durch die Rückkehr von Angreifer Lukas Schubert hat der VfK viel Qualität dazubekommen. Dennoch fahren die Ahlhorner positiv gestimmt in die Hauptstadt und werden versuchen, an die gute Leistung vom ersten Spieltag anzuknüpfen. Verzichten müssen sie dabei allerdings auf Erik Grotelüschen und Rafael Drenske. Als sechster Mann wird Jan Hermes die Reise nach Berlin mit antreten.

Berliner TS - Ahlhorner SV (Sonntag, 11 Uhr). Nach einer Übernacht in Berlin geht es am Sonntagvormittag für den ASV gegen den Aufsteiger weiter. „Wenn wir uns in der Tabelle oben festbeißen wollen, ist ein Sieg natürlich Pflicht“, weiß Tim Albrecht. Allerdings sei ein Aufsteiger „immer gefährlich“, warnt der Spielertrainer vor Leichtsinn.

TV Brettorf - TSV Hagen (Sonntag, 11 Uhr). Bei ihrem zweiten Auftritt an diesem Wochenende fühlt sich der TVB in der Außenseiterrolle. „Hinsichtlich der Erfahrung und spielerischen Qualität ist Hagen schon leichter Favorit“, sagt TVB-Coach Tabke, der in dieser Partie ohne Vincent Neu auskommen muss.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.