• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bundesliga verspricht große Spannung

02.11.2018

Ahlhorn /Brettorf /Moslesfehn Nach einem langen und heißen Sommer auf den Sportplätzen wechseln die Faustballer wieder unter das geschützte Dach. An diesem Wochenende startet die neue Hallensaison – und diese verspricht insbesondere in der 1. Bundesliga Nord der Männer eine ganz spannende zu werden. „Die Mannschaften sind alle ganz eng beieinander, die Leistungsdichte hat zugenommen“, sagt beispielsweise Tim Albrecht, Leistungsträger beim Bundesligisten Ahlhorner SV. Mit seinen Ahlhornern sowie dem TV Brettorf und Aufsteiger SV Moslesfehn ist der Landkreis Oldenburg dreifach in der Bundesliga-Nordstaffel vertreten. Von den acht Teams qualifizieren sich die besten drei für die Deutschen Meisterschaften, die am 16. und 17. März 2019 in der Mannheimer GBG-Halle vom TV Käfertal ausgerichtet werden. Zwei Mannschaften steigen am Saisonende ab.

Nachdem der bisherige Coach Karsten Bilger nach der Feldsaison sein Amt abgegeben hatte, bereiten sich die Ahlhorner nun in Eigenregie auf die neue Spielzeit in der Halle vor. „Das Training läuft sehr gut“, umreißt Tim Albrecht die bisherige Vorbereitung. Oberstes Ziel sei es, dass die Mannschaft wieder zu ihrer Motivation findet – oder wie Albrecht es formuliert: „Wir brauchen wieder die Geilheit auf dem Spielfeld.“

Innerhalb des ASV-Kaders hat es zwar keine Veränderungen gegeben, dennoch halten sich die Ahlhorner mit ihren Zielen diesmal etwas bedeckter. „Auch wenn es abgedroschen klingt: Wir wollen erstmal von Spiel zu Spiel gucken und so früh wie möglich den Klassenerhalt sichern. Im besten Fall können wir auch um die DM-Tickets mitspielen, das wird sich zeigen“, sagt Tim Albrecht. Mit dem TSV Hagen, VfK Berlin und VfL Kellinghusen sieht der Nationalspieler schon mal drei Teams, die für die ersten drei Plätze infrage kommen.

Zum ersten Punktspiel empfangen die Ahlhorner an diesem Samstag (16 Uhr, Sporthalle Am Lemsen) den TK Hannover. Die Landeshauptstädter haben Unterstützung aus Chile bekommen. Nationalspieler Alvaro Möldinger bereitet sich die kommenden Monate auf die WM in der Schweiz vor – und unterstützt nun beim TK Hannover Christos Michalakis und Aaron Dumke im Angriff.

Mit dem jüngsten Kader aller Bundesligisten schafften die Brettorfer im vergangenen Sommer auf dem Feld letztendlich souverän den Klassenerhalt – und das trotz eines Saisonfehlstarts mit vier Niederlagen in Folge. Zu Beginn der Hallensaison entschied sich die Mannschaft mit Blick auf die Zukunft, den Kader bei den drei jungen Angreifern (Malte Hollmann, Hauke Rykena, Vincent Neu) zu belassen und somit nicht auf Tobias Kläner zurückzugreifen, der nach seiner Auszeit zurückgekehrt wäre. „Wir haben ruhig und vernünftig darüber gesprochen“, erklärt TVB-Trainer Klaus Tabke. „Wir möchten perspektivisch etwas aufbauen. Und die Jungs hatten es sich einfach auch verdient, in der ersten Mannschaft weiterzuspielen.“

Dem Team wieder zur Verfügung steht indes Timo Kläner, der zusammen mit Hauke Spille und den beiden U-18-Vizeweltmeistern Tom Hartung und Marcel Osterloh die Abwehr komplettiert. Wieder ist das Ziel „Klassenerhalt“ ausgegeben worden. „Die Liga wird sehr ausgeglichen sein“, glaubt Tabke, der Platz fünf für realistisch hält.

SV Moslesfehn

Für die zweite Liga zu stark, für die erste Liga zu schwach – nach diesem Motto ging es für die Männer des SV Moslesfehn in den vergangenen Jahren stets rauf und runter zwischen der 1. und 2. Bundesliga. Das Image der Fahrstuhlmannschaft möchte die Mannschaft von Trainer Bodo Würdemann nun gerne ablegen. Allerdings weiß die Truppe vom Küstenkanal, dass sie es auch in dieser Saison wieder sehr schwer haben wird im Oberhaus. „Außer gegen den Mitaufsteiger SV Armstorf werden wir sicherlich in jeder Partie in die Rolle des Jägers schlüpfen“, schätzt Würdemann und betont: „Für uns geht es nur um den Klassenerhalt.“ Dabei macht ihm die Ausgeglichenheit in der Liga durchaus Mut. „Es wird keine Übermannschaft geben, stattdessen viele Gegner, die leistungsmäßig nicht weit weg von uns sind. Doch auch um die zu schlagen, muss bei uns alles passen“, sagt der Trainer.

Während der Vorbereitung passte beim SVM derweil noch nicht alles. Aufgrund kleinerer Blessuren seien längst nicht alle Spieler bei 100 Prozent. Dabei mache ihm seine Abwehr die wenigsten Sorgen, verrät Würdemann. „Uns fehlt derzeit noch ein wenig die Konstanz, aber wir werden jede Woche besser. Wir freuen uns auf die Saison“, fiebert der SVM-Trainer dem Erstligastart entgegen.

Brettorf und Moslesfehn eröffnen Hallensaison mit Derby an diesem Freitag

Zum Auftakt der neuen Hallensaison stehen sich in der 1. Bundesliga Nord die Faustballer des TV Brettorf und der SV Moslesfehn im Landkreisderby gegenüber.

Das Spiel beginnt an diesem Freitag um 20 Uhr in der Brettorfer Sporthalle am Bareler Weg. „Wir freuen uns sehr auf dieses Derby, und die Halle wird sicherlich auch voll werden“, blickt Moslesfehns Trainer Bodo Würdemann voraus. Er sieht die Gastgeber leicht in der Favoritenrolle. „Brettorf hat eine gute Truppe und ist heimstark.“ Dennoch sieht er seine Mannschaft nicht chancenlos. „Wir haben bereits in den letzten Duellen gegen den TVB bewiesen, dass wir mithalten können. Wir wollen wieder ein gutes Spiel abliefern“, so die Hoffnungen des SVM-Trainers.

„Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt Brettorfs Trainer Klaus Tabke. „Es wird keine einfache Kiste, aber die Punkte sollen natürlich bei uns bleiben.“ Er sieht bei den Gästen den Vorteil, „dass sie eingespielt“ seien. Für seine Brettorfer spreche die bessere Besetzung im Angriff mit drei gelernten Schlagleuten. Beide Trainer können am Freitag ihre Bestbesetzung aufs Feld schicken.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Sönke Spille Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.