• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Die Landkreis-Teams und ihre Ziele am letzten Spieltag

16.02.2019

Ahlhorn /Brettorf /Moslesfehn Letzter Spieltag in der Faustball-Bundesliga der Frauen: An diesem Wochenende sind die drei Landkreisteams allesamt auswärts gefordert. Der TV Brettorf und der Ahlhorner SV treffen dabei im direkten Duell aufeinander.

TK Hannover - TV Brettorf, TV Brettorf - Ahlhorner SV, TK Hannover - Ahlhorner SV (Sonntag, 11 Uhr, Hannover). Ein Sieg fehlt dem TV Brettorf noch, um aus eigener Kraft erstmals die Nordmeisterschaft in der Faustball-Bundesliga zu feiern und sich weiter für die Deutsche Meisterschaft in Form zu bringen. Schon im ersten Duell mit dem bereits abgestiegenen TK Hannover soll dies gelingen. Doch sowohl Brettorf als auch Ahlhorn sollten gewarnt sein. Erst am vergangenen Wochenende zeigte der TKH in eigener Halle eine kämpferische Leistung und fuhr den zweiten Saisonsieg ein.

Auch das Derby zwischen dem TVB und dem ASV findet in der Landeshauptstadt statt. Als Favorit gehen die Schwarz-Weißen in die Begegnung. Während Ahlhorn in den zehn Begegnungen von 2000 bis 2017 immer die Nase vorn hatte, wendete sich das Blatt zuletzt zugunsten der Brettorferinnen. Die letzten drei Aufeinandertreffen in der Halle entschied Brettorf für sich – so auch beim deutlichen 3:0 im Hinspiel.

Für den ASV hat das Spiel dieses Mal aber noch weitaus mehr Bedeutung. Aus eigener Kraft kann das Team von Trainerin Edda Meiners die DM nicht mehr erreichen. Doch sollte Konkurrent VfL Kellinghusen beide Spiele verlieren, würde sich die Tür für die Ahlhornerinnen noch einmal öffnen. Um dann hindurchgehen zu können, sind zwei Siege für den Hallenmeister von 2017 Pflicht.

TSV Schülp - SV Moslesfehn, VfL Kellinghusen - SV Moslesfehn (Sonntag, 11 Uhr, Nortorf). Unterstützung könnte der ASV bei seinem DM-Ambitionen vom dritten Landkreisteam SV Moslesfehn bekommen. Das Team von Trainer Till Oldenbostel ist als Ausrichter für die nationalen Titelkämpfe bereits qualifiziert. Vielmehr geht es für sie nun darum, sich in Form für das anstehende sportliche Highlight zu bringen.

Und die Chancen, gleich zwei Erfolgserlebnisse zu sammeln, stehen für Zuspielerin Nane Ahrens und ihre Teamkolleginnen nicht schlecht. Gegen den TSV Schülp setzte sich Moslesfehn im Hinspiel mit 3:1 durch, musste sich gegen den Tabellenzweiten aus Kellinghusen nur knapp mit 2:3 geschlagen geben.

„Wir wollen natürlich positive Erlebnisse für unser Selbstvertrauen sammeln“, sagt Till Oldenbostel. Die gesamte Saison sei auf das Highlight am 9./10. März in der Sporthalle Am Querkanal in Hundsmühlen ausgerichtet. „Zwei Siege wären da natürlich optimal“, so der SV-Coach.

Sönke Spille Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.