• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landkreis-Trio auswärts gefordert

19.01.2019

Ahlhorn /Brettorf /Moslesfehn Das Jahr 2019 startet für die Bundesligafaustballerinnen aus dem Landkreis mit Auswärtsreisen. Der TV Brettorf hat dabei mit der SG Stern Kaulsdorf noch eine Rechnung offen.

TV Brettorf - TSV Schülp, TV Brettorf - SG Stern Kaulsdorf (Sonntag, 11 Uhr, Berlin). Zehn Spiele haben die Brettorferinnen bisher bestritten und neun Siege eingefahren. Coach Pascal Osterheider könnte zufrieden auf die bisherige Saison zurückblicken. Wäre da nicht ein kleiner Makel vom zweiten Spieltag. Ausgerechnet gegen den abstiegsbedrohten Stern Kaulsdorf kassierte der TVB seine bisher einzige Saisonniederlage.

An diesem Sonntag sind die Schwarz-Weißen nun bei den Kaulsdorferinnen zu Gast – und Osterheider würde mit seinem Team dieses Mal nur allzu gerne das Feld als Sieger verlassen. „Die Niederlage im Hinspiel war knapp und ärgerlich“, erinnert er sich an das erste Aufeinandertreffen. „Wir müssen Angreiferin Aniko Müller dieses Mal besser in den Griff bekommen“, fordert der TVB-Coach.

Damit das klappt, legten die Brettorferinnen zwischen Weihnachten und Neujahr zusätzliche Trainingseinheiten ein. „Wir haben positionsspezifisch gearbeitet“, so Osterheider. Nun gelte es, schnell ins Spiel zu finden.

Ahlhorner SV - TV Jahn Schneverdingen, Ahlhorner SV - VfL Kellinghusen (Sonntag, 11 Uhr, Kellinghusen). Richtungsweisender Spieltag für den Ahlhorner SV: Im Kampf um die DM-Qualifikation bekommt es der Tabellendritte mit dem direkt vor ihm positionierten VfL Kellinghusen zu tun. „Uns stehen zwei schwere Aufgaben bevor“, glaubt ASV-Trainerin Edda Meiners an einen ausgeglichenen Spieltag. Ihren Blick richtet sie dabei auch auf die Teams hinter dem ASV. „Jeder kann jeden schlagen, und hinter uns ist das Feld ziemlich dicht zusammen.“

Bei Schneverdingen wird sehr wahrscheinlich Weltmeisterin Theresa Schröder, nach ihrem Auslandsaufenthalt, ins Team zurückkehren. Deshalb fordert Meiners von ihren Spielerinnen, in der Defensive stabil zu stehen und im Angriff clever zu spielen. „Es wird ein hartes Stück Arbeit“, ist sie sich sicher.

SV Moslesfehn - TK Hannover, SV Moslesfehn - TSV Bardowick (Sonntag, 11 Uhr, Bardowick). Motiviert startet der SV Moslesfehn in seine Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft in heimischer Halle im März. „Es sind jetzt noch gut sieben Wochen. Wir müssen uns somit langsam in DM-Form bringen“, fordert SVM-Trainer Till Oldenbostel.

Sein Kader ist dabei für den Rest der Saison auf sieben Spielerinnen geschrumpft. Die schwangere Kathrin von der Pütten wird in den kommenden Monaten nicht mehr zur Verfügung stehen – beunruhigt ist Oldenbostel trotz des Ausfalls seiner Zuspielerin aber nicht. „Wir sind auf allen Positionen doppelt besetzt und haben mit Nane Ahrens eine super Spielerin in der Mitte. Und für den Notfall kann auch Marisa Meyer aushelfen“, so Oldenbostel. Für den anstehenden Spieltag – an dem es in der Hinrunde 2:2 Punkte gab – erwartet der Moslesfehner Trainer, dass sein Team Selbstvertrauen für die DM sammelt. „Wir wollen schon einmal zeigen, was in uns steckt.“

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.