• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

SV Moslesfehn peilt Überraschung an

16.11.2018

Ahlhorn /Brettorf /Moslesfehn In der 1. Faustball-Bundesliga steht auch am dritten Spieltag ein Landkreisderby auf dem Programm: Am Samstag stehen sich der Ahlhorner SV und SV Moslesfehn gegenüber. Der TV Brettorf läuft derweil erstmals in dieser Hallensaison auswärts auf, während die Moslesfehner am Sonntag zum zweiten Mal an diesem Wochenende gefordert sind.

SV Armstorf - TV Brettorf (Samstag, 14 Uhr). Nach zwei Derbyheimspielen gegen Moslesfehn (5:0) und Ahlhorn (2:5) geben die Brettorfer nun ihre Visitenkarte in der Fremde ab. Der Papierform nach sind die Schützlinge von TVB-Trainer Klaus Tabke beim Aufsteiger aus der Samtgemeinde Lamstedt (Landkreis Cuxhaven) Favorit. Armstorf hat seine ersten beiden Saisonspiele verloren, ließ allerdings beim knappen 4:5 gegen den TSV Hagen schon einmal aufhorchen. „So ein Ergebnis sollte für uns Warnung genug sein“, richtet Tabke mahnende Worte an sein Team. Er rechnet mit „heftiger Gegenwehr“ und erwartet ein „ausgeglichenes Spiel.“ Wichtig werde es sein, die Gastgeber gar nichts erst ins Spiel kommen zu lassen. Bis auf Angreifer Vincent Neu, der beruflich verhindert ist, kann Brettorf in Bestbesetzung zum Auswärtsspiel antreten. Hauke Rykena plagte sich zu Wochenbeginn zwar mit einer Erkältung herum und musste das Dienstagstraining absagen, sollte aber bis zum Spiel rechtzeitig wieder fit sein.

Ahlhorner SV - SV Moslesfehn (Samstag, 18 Uhr). Mit 6:0 Punkten führen die Ahlhorner die Tabelle derzeit an. Dennoch denken Tim Albrecht und seine Mitstreiter weiter von Spiel zu Spiel: „Für uns geht es vorrangig darum, so schnell wie möglich den Klassenerhalt zu sichern. Danach sehen wir weiter.“ Auch die Aufgabe gegen Moslesfehn wird sein Team konzentriert angehen – wobei der ASV eindeutig in der Favoritenrolle steckt. „Wir können in Ahlhorn nur gut aussehen“, sagt Gäste-Trainer Bodo Würdemann. Seine Mannschaft werde versuchen, die Euphorie vom ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende (5:2 gegen TK Hannover) mitzunehmen und sich bestmöglich zu verkaufen. Die Ahlhorner müssen auf Paul Barklage (beruflich verhindert) verzichten, während beim SVM Stephan Harms verletzt fehlt.

SV Moslesfehn - VfL Kellinghusen (Sonntag, 15 Uhr). Auch in dieser Partie sieht Würdemann die Favoritenrolle beim Gegner – wenngleich er sich schon etwas ausrechnet. „Mit dem Heimvorteil im Rücken haben wir vielleicht etwas bessere Chancen. Letztendlich zählt für uns jeder Satz. Wenn wir tatsächlich einen Sieg holen, wäre das ein Traum“, sagt Würdemann. Kellinghusen ist mit 2:4 Punkten zwar nicht optimal gestartet, kassierte seine Niederlagen aber gegen Berlin sowie Ahlhorn, und somit gegen zwei Topteams der Liga.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.